Zum Muttertag: selbstgemachte Waffeln zum Frühstück am Bett servieren

75 Prozent der Deutschen schenken ihrer Mutter an ihrem Ehrentag Blumen.

An zweiter Stelle folgen Pralinen und selbst gemachte Aufmerksamkeiten. Neben einem frischen Strauß Blumen oder einer schokoladenen Überraschung zählt auch ein leckeres Frühstück im Bett zu den Favoriten. Waffeln sind hier genau das Richtige für Naschkatzen und Genießer. Diese schmecken nicht nur gut, sondern können auch ganz einfach zubereitet werden.

Duftende Waffeln, frisch aus dem Waffeleisen, die beliebte Gebäckspezialität lässt sich auf die unterschiedlichsten Arten zubereiten. Manch einer schwört auf steifes Eiweiß, ein anderer gibt einen Schuss Sprudel in den Teig oder bevorzugt ein wenig Backpulver. Auch bei der Garnierung sind fast keine Grenzen gesetzt. Mit dem Waffeleisen in nur wenigen Minuten zubereitet, lässt sich das süße Frühstück auch ganz bequem im Bett genießen. Denn was gibt es schöneres, als den Muttertag ganz gemütlich zu starten?

 

Rezept: Muttertags-Waffeln

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 Liter Milch
  • 3 Eiweiß
  • Grafschafter Goldsaft (Zuckerrübensirup)

Zubereitung:

  1. Zuerst wird die flüssige Butter mit Zucker und Eigelb schaumig gerührt. Dann Mehl und Backpulver gut vermischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Anschließend Eiweiß steif schlagen und unter die Masse unterziehen.
  2. Jetzt wird der Teig in einem erhitzten und evtl. gefetteten Waffeleisen ausgebacken.
  3. Danach werden die warmen Waffeln mit Grafschafter Goldsaft bestrichen und nach Belieben serviert.

 

Foto: Grafschafter

2018-09-10T09:07:38+00:0011. Mai 2018|Kategorien: Backen, Kleingebäck, Rezepte|Tags: , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar