Die Gebrüder Grimm beschreiben in ihrem Deutschen Wörterbuch die Waffel als uraltes niederfränkisches Fest- und Fastengebäck.

Das Wort wafel stammt wahrscheinlich aus dem niederländischen Begriff für Weben.

Heute bereiten wir herzhafte Waffeln mit Spinat und Le Gruyère AOP zu und servieren dazu eine herzhafte Tomatensalsa.
Weitere herzhafte und süße Waffelrezepte finden Sie hier

Rezept: Spinatwaffeln mit Le Gruyère AOP und Tomatensalsa

Zubereitungszeit: 20 Min. Backzeit: 3-4 Min

Zutaten 2 Personen:
Für die Spinatwaffeln

  • 20 g Le Gruyère AOP
  • 100 g Babyspinat
  • 125 ml Sojadrink oder Milch
  • 125 g Dinkelmehl Type 630
  • 1⁄2 TL Backpulver
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Muskatnuss

Für die Tomatensalsa

  • 2–4 Peperoni (aus dem Glas)
  • 1⁄2 Dose (200g) Pizzatomaten
  • 2 EL Paprikapaste (z.B. Ajvar)
  • 1 Spritzer Olivenöl

Außerdem

  • 200 g Le Gruyère AOP, in Dreiecke geschnitten
  • Öl fürs Waffeleisen
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Für die Waffeln den Spinat mit dem Sojadrink oder der Milch pürieren.
  2. In einer Rührschüssel das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Den Spinatmix zum Mehl geben und damit vermengen.
  3. Nun Le Gruyère AOP fein reiben und ebenfalls hinzufügen. Olivenöl und Zitronensaft unterrühren, alles mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  4. Ein Waffeleisen leicht einfetten und vorheizen.
  5. Für die Tomatensalsa die Peperoni in Ringe schneiden.
  6. Die Tomaten mit Paprikapaste und Olivenöl verrühren, die Peperoni dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Im Waffeleisen aus dem Teig nacheinander knusprige Waffeln ausbacken.

Tipp: Zum Mitnehmen die Tomatensalsa in ein dicht verschließbares Glas füllen.
Waffeln und Le Gruyère AOP getrennt in Butterbrotpapier einwickeln

Käse im Rezept:
Ein Käse mit Tradition – das ist Le Gruyère AOP. Seit dem Jahr 1115 wird der meistproduzierte Käse der Schweiz in der Region Gruyère in der französischsprachigen Westschweiz nach dem ursprünglichen Rezept hergestellt. Seine über 900-jährige Tradition, tagesfrische Schweizer Milch und echte Handarbeit verleihen dem Rohmilchkäse einen fruchtig-kräftigen und gleichzeitig harmonischen Geschmack, den Käsekenner schätzen.

 

 

 

 

Foto: Schweizer Käse