Tee, Kaffee, Wein: So kreativ lässt sich Schweizer Käse kombinieren

Schweizer Käse ist unverwechselbar im Geschmack.

Schweizer Käse

Schweizer Emmentaler

Schweizer Emmentaler AOP etwa begeistert durch sein nussig-mildes und dennoch intensives Aroma. Le Gruyère AOP präsentiert kräftig-fruchtige Noten. Der Appenzeller gibt sich betont würzig. Dank dieser Vielfalt veredelt Schweizer Käse nicht nur jede Käseplatte, er bietet auch unzählige Möglichkeiten für kreative kulinarische Kombinationen. Aber welches Getränk passt nun am besten zu Käse aus der Schweiz? Viele greifen ganz klassisch zu Weiß- oder Rotwein.

Aber auch Tee, Kaffee, Fruchtsäfte, Cocktails oder Bier harmonieren überraschend gut mit Schweizer Käseoriginalen. Lassen Sie sich also inspirieren und gehen Sie auf Ihre eigene kulinarische Entdeckungsreise. Hier finden Sie einige der besten Anregungen aus unserem Nachbarland.

Das berühmte Schweizer Käsefondue und das Raclette sind Nationalgerichte der Schweiz. Beide bieten genussvolle Abwechslung und lassen sich zu zweit oder in geselliger Runde zelebrieren. Kein Wunder also, dass die beiden Käseklassiker auch in Deutschland immer mehr Freunde finden.

Was viele nicht wissen: Schweizer Genießer trinken gerne schwarzen Tee dazu. Die sanfte Bitternote des Tees schafft einen perfekten Kontrapunkt etwa zum Fondue „moitié-moitié“, das je zur Hälfte aus Vacherin Fribourgeois AOP und Le Gruyère AOP besteht.

Bastian Knülle, Bar-Chef der „Heaven’s Bar“ im Hamburger Restaurant Clouds, geht noch einen

Sbrinz AOP

Schritt weiter. Er mixt grünen Tee, Himbeerpüree, frische Limette und Lime juice zu einem alkoholfreien Teecocktail, den er bevorzugt zum Raclette serviert . „Der frische Tee mit der leicht fruchtigen und süßen Note harmoniert hervorragend mit dem Aroma des Schweizer Käses“, so Knülle. Auch Teesorten wie Earl Grey oder Oolong passen für ihn perfekt dazu. Sein Tipp: „Den Tee lauwarm genießen, so entfaltet sich das Aroma am besten.“

Wer statt Tee lieber Kaffee trinkt, darf sich ebenfalls auf spannende Geschmackserlebnisse mit Schweizer Käse freuen. So heben die Röstaromen und Bitterstoffe des Kaffees etwa den Charakter eines fein-aromatischen und zart schmelzenden Tête de Moine AOP perfekt hervor .

Zum krönenden Abschluss eines Menüs lässt sich der Espresso also auch gleich zur Käseplatte bestellen.

Im Zusammenspiel mit Schweizer Käse sind auch Weintrauben, Birnen oder Äpfel ein Genuss – und

Vacherin Mont dór

das nicht nur als Beilage auf der Käseplatte, sondern auch als Saft. Säurebetonte Säfte aus roten Früchten wie Johannisbeeren, Himbeeren oder vergleichsweise milde und cremige Käsesorten wie Vacherin Fribourgeois AOP oder Tomme Vaudoise an. Samtige Fruchtnoten wie sie etwa in Birnen-, Aprikosen- oder Pflaumensaft enthalten sind, harmonieren besser mit eher kräftigen Käsesorten wie dem Appenzeller oder einem länger gereiften Schweizer Emmentaler AOP.

Wie elegant und zugleich kulinarisch anspruchsvoll sich Fruchtsäfte präsentieren lassen, zeigt Bar-Chef Bastian Knülle am Beispiel der „Cherry Lady“, einem alkoholfreien Cocktail auf Kirschbasis, den er zum hoch-aromatischen Sbrinz AOP, einem mindestens 24 Monate lang gereiften Hartkäse aus der Innerschweiz, reicht . „Eine echte Geschmacksexplosion“, verspricht Knülle.

Ein weiterer Tipp: Frischer und leicht gekühlter Apfel-Cidre und dazu ein Stück Schweizer Emmentaler AOP. Auch hier balancieren die Fruchtnoten das intensive Aroma des Käses perfekt aus.

Was ist nun aber mit dem Klassiker: Wein und Käse?

Für Kenner ist das immer noch eine exzellente Kombination, vor allem wenn die Weine und

Schweizer Käse

Téte de Moine AOP

Käsesorten aufeinander abgestimmt sind. Allgemein gilt, dass vor allem gut gereifte Käsesorten die Fähigkeit besitzen, selbst hohe Anteile an Tanninen und Gerbstoffen im Wein auszubalancieren. Je höher der Reifegrad eines Appenzeller Käses (die Palette reicht von mild-würzig über kräftig-würzig und extra-würzig bis edel-würzig), desto kräftiger darf also der dazu gereichte Wein sein.

Schweizer Käse

Le Gruyère AOP

Auch Käse und Wein aus derselben Region sind in der Regel eine gute Wahl. So harmonieren ein trockener Fendant aus dem Wallis oder ein leicht fruchtiger Chasselas aus der Westschweiz optimal mit Käsesorten wie dem L’Etivaz AOP oder einem kräftigen Swizzrocker. Auch viele Bierspezialitäten oder Craftbiere passen ausgezeichnet. Wer es noch eine Spur edler möchte, kann Portwein, Sherry oder Sake zu Appenzeller, Schweizer Emmentaler AOP und Le Gruyère AOP probieren. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt.

 

Fotos: © Käse aus der Schweiz

Hinterlassen Sie einen Kommentar