Suppentag: Meerrettichsuppe mit Steinpilzen & Kürbiskern-Gremolata

Wer genießen will, muss – manchmal – auch leiden.

Denn wer frischen Meerrettich reibt, dann schmeckt er am besten, setzt die enthaltenden Senföle frei, was zumeist für tränende Augen sorgt.

Kurios: Einer alten Legende nach soll man eine Scheibe rohen Meerrettich, in Österreich Kren genannt, in den Geldbeutel legen, damit dieser niemals leer wird.

Wir verwenden den Meerrettich jedoch lieber für ein delikates Gericht und reiben ihn in eine wunderbare schmeckende Meerrettichsuppe, die in 20 Minuten servierfertig ist. Über die Suppe streuen wir Kluth-Kürbiskerne, die wir vorher rösten.

Rezept: Meerrettichsuppe mit Steinpilzen & Kürbiskern-Gremolata

Garzeit / Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten / ca. 25 Minuten

Zutaten für 4 Portionen

  • 10 g getrocknete Steinpilze
  • 300 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 TL geriebene Bio-Zitronenschale
  • 120 g Sahnemeerrettich oder frisch geriebener Meerrettich
  • 250 g kleine Steinpilze (TK) (oder Steinchampignons)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Butter
  • 50 g KLUTH Kürbiskerne
  • 1 TL Öl
  • 200 ml Schmand
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Getrocknete Steinpilze in 100 ml kochendes Wasser geben und 15 Minuten quellen lassen. In einem Sieb abtropfen und Einweichwasser auffangen. Pilze fein hacken. Zwiebeln und Kartoffeln schälen und würfeln.
  2. 2 EL Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel-, Kartoffel- und Pilzstücke darin andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen.
  3. TK Pilze leicht antauen lassen. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie glänzen und duften. Kürbiskerne auf einem Teller etwas abkühlen lassen und hacken.
  4. Petersilie waschen und die Blättchen hacken. Petersilie, Kürbiskerne, Öl und Zitronenschale mischen. Angetaute Pilze in Scheiben schneiden und in Rest Butter braten.
  5. Schmand und Sahnemeerrettich in den Topf geben. Suppenzutaten im Fond fein pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Suppe ggf. nochmal kurz erwärmen, auf Suppenteller verteilen und mit den Pilzen und der Gremolata anrichten.

 

Foto: Kluth

Hinterlassen Sie einen Kommentar