Rezept: Spiegeleier-Tartelettes

Für 6 Tartelettes (Ø 12 cm)

Zutaten:
Für den Teig:

  • 140 g Mehl
  • 15 g echter Kakao
  • 50 g Diamant Feinster Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 100 g Butter
  • 6 Tarteletteförmchen (Ø 12 cm)
  • 400 g trockene Erbsen zum Blindbacken ( siehe untern foodies-Küchengeflüster )

Für den Belag:

  • 6 Aprikosenhälften aus der Dose
  • ½ Bio-Zitrone
  • 400 g Schmand
  • 50 g Diamant Feinster Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 15 g Speisestärke

Zubereitung:

  1. Mehl, Kakao, Diamant Feinster Zucker, Salz und Ei in eine Schüssel geben. Butter in Stückchen dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Tarteletteförmchen gut einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  3. Den Teig in 6 Teile teilen, jeweils separat auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, passende Kreise ausstechen und Tartelettförmchen damit auslegen, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Boden mit einer Gabel einige Male einstechen. Jede Tartelette mit Backpapier belegen und mit Erbsen beschweren.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze 180 °C (Umluft 160 °C) ca. 15–20 Minuten blindbacken.
  5. Währenddessen für den Belag Aprikosen abtropfen lassen. Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, Schale fein abreiben und Saft auspressen.
  6. Schmand mit Diamant Feinster Zucker, Vanillezucker, Speisestärke, Zitronenschale und 1 TL Zitronensaft verrühren.
  7. Tarteletteförmchen aus dem Ofen nehmen, Erbsen und Backpapier entfernen. Belag auf die 6 Förmchen verteilen und jeweils eine Aprikosenhälfte mit der Schnittseite nach unten mittig darauflegen.
  8. Bei Ober-/Unterhitze 180 °C (Umluft 160 °C) ca. 20–25 Minuten backen.

 

foodies-Küchengeflüster:

Blindbacken

Blindbacken ist eine Backtechnik, die beim Backen eines Kuchenbodens genutzt wird, der anschließend mit einer Masse gefüllt werden soll. In diesem Fall soll der äußere Rand des Bodens aufgehen der Teigboden aber flach bleiben, das Ganze also eine Art Schüssel bilden. Der Teigboden wird hierzu mehrmals mit einer Gabel eingestochen, bis auf den Rand mit Backpapier ausgelegt und mit getrockneten Erbsen oder Bohnen gefüllt. Diese bilden so eine Pseudofüllung. Jetzt wird der Teigboden nach Rezept gebacken. Die Pseudo- oder Blindfüllung, also die Erbsen oder Bohnen werden nach dem Backen entfernt. Die eigentliche Füllmasse wird nun eingefüllt und weiter nach Rezept gebacken. Die Erbsen oder Bohnen kann man immer wieder zum Blindbacken nehmen.

 

Foto: Diamant-Zucker