Was auf keinem Frühstückstisch und schon gar nicht beim Brunch fehlen darf, ist eine selbstgemachte Konfitüre.

Der Rhabarber, im Grunde kein Obst sondern botanisch gesehen ein Gemüse, eignet sich allerdings wunderbar, um daraus eine Konfitüre herzustellen. Der eher säuerliche Geschmack des Rhabarbers verlangt jedoch nach Ausgleich. Darum harmoniert Rhabarber gut mit süßen Früchten wie beispielsweise Erdbeeren, die wiederum botanisch zu den Rosengewächsen gezählt werden.

In gerade einmal 35 Minuten ist die feine Konfitüre aus Rhabarber und Erdbeeren hergestellt und kann beim nächsten Frühstück oder Brunch auf der Tafel glänzen. Versuchen Sie es.

Rezept: Konfitüre à la Rhabarber-Erdbeer-Crumble

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten plus Zeit zum Durchziehen und Abkühlen

Zutaten für 6 Gläser à ca. 250 ml

  • 1 kg Rhabarber
  • 750 g Erdbeeren
  • 500 g SweetFamily Gelierzucker 3:1,
  • 75 g Mandelstifte
  • 2 Fläschchen Buttervanillearoma (à 2 ml)

Zubereitung:
1. Rhabarber waschen, schälen, 750 g Fruchtfleisch abwiegen und in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Erdbeeren putzen und würfeln. Rhabarber und Erdbeeren mit Gelierzucker in einem hohen Topf verrühren und zugedeckt 2-3 Stunden ziehen lassen. Inzwischen Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett hellbraun anrösten, bis sie leicht duften und auf einem Teller abkühlen lassen.
2. Fruchtzubereitung unter gelegentlichem Rühren zum Kochen bringen, 4 Minuten sprudelnd kochen lassen und dabei weiter rühren, damit sie nicht ansetzt. Mandeln nach 3 Minuten Kochzeit zufügen. Zum Ende der Kochzeit mit Buttervanillearoma abschmecken und eine Gelierprobe machen.
3. Heiße Konfitüre sofort in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen. Gläser verschließen und abkühlen lassen.

 

Foto: SweetFamily