Schweizer Käse – Genuss und Power für die Pause

Pausen im eng getakteten Alltag sind kostbar.

Ein guter Grund also, sie nicht allein mit einer Fertigsuppe oder einem schnöden Schokoriegel zu verbringen, sondern ganz bewusst mit einem feinen Snack zu zelebrieren. Schweizer Käse ist ideal geeignet als genussreiche und gesunde Belohnung für Zwischendurch. Traditionsreiche Sorten wie Appenzeller, Le Gruyère AOP, Sbrinz AOP oder Schweizer Emmentaler AOP begeistern mit ihrem einzigartigen Geschmack. Sie werden nach dem Schweizer Reinheitsgebot aus naturbelassener und tagesfrischer Rohmilch der jeweiligen Region hergestellt und sind ein Spitzenlieferant für Kalzium und hochwertiges Eiweiß. Außerdem enthalten sie wichtige Vitamine wie B2 und B6, die den Stoffwechsel von Gehirn und Nerven unterstützen.

Kombiniert man die Schweizer Käsesorten mit frischen und leichten Zutaten, ist die Power Pause perfekt.

Clubsandwich mit Appenzeller Käse und Hähnchen

Schweizer Käse

Zubereitungszeit: 20 Minuten, Garzeit: 5-7 Min.

Zutaten für 2 Personen:

  • 200 g Appenzeller
  • 6 Scheiben Vollkorn- Butter-Dinkeltoastbrot
  • 1 Avocado
  • 2 hart gekochte Eier
  • 1 Tomate
  • 1 rote Zwiebel
  • Romanasalat
  • Salz und Pfeffer

Für das Hühnchen:

  • 2 kleine Hähnchenbrüste
  • 1⁄2 TL Paprikapulver
  • 1EL Olivenöl

Für die Estragon-Mayo:

  • 80 ml Sojadrink
  • Saft von 1⁄2 Zitrone
  • 1TL Senf
  • 1 Handvoll Estragon
  • 150 ml Rapsöl
  • 50 g Crème fraîche

Zubereitung:

  1. Hähnchenbrüste mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze die Hühnerbrüste auf jeder Seite 5–7 Minuten in Olivenöl braten. Herausnehmen, kurz ruhen lassen, in Scheiben schneiden.
  2. Für die Estragon-Mayo den Sojadrink mit Zitronensaft und Senf verrühren. Estragon zugeben und alles mit dem Pürierstab verarbeiten; dabei nach und nach kleine Mengen Öl zugeben, bis eine Mayonnaise entsteht. Mit Crème fraîche verfeinern und abschmecken.
  3. Toastbrot goldgelb toasten. Avocado, Eier, Tomate, Zwiebel und Appenzeller Schweizer Käse in Scheiben schneiden. Alle Toastscheiben mit Estragon-Mayo bestreichen. Für die erste Lage des Club-Sandwiches auf 2 Scheiben Toast gleichmäßig nacheinander die Hälfte des Romanasalats, die Avocadoscheiben, die Eier und die Hälfte der Appenzeller-Scheiben verteilen. Für die zweite Lage 2 weitere Toastscheiben schichtweise mit dem übrigen Romanasalat, den restlichen Appenzeller-Scheiben, Tomate, Zwiebel und Hähnchenbrust belegen. Jede Toastscheibe auf 1 Scheibe mit Avocado und Ei setzen. Mit je 1 Toastscheibe bedecken. Die beiden Club-Sandwiches mit Holzstäbchen stabilisieren, diagonal durchschneiden und servieren.

Appenzeller:

AppenzellerDer in Deutschland beliebteste und meistverkaufte Käse aus der Schweiz ist Appenzeller Käse, benannt nach seinem Ursprungsgebiet, dem Kanton Appenzell. Seinen einzigartig würzigen Geschmack verdankt er einer ausgesuchten Mischung aus Kräutern, Blüten, Samen und Rinden – der sogenannten Kräutersulz. Damit wird er während der drei- (MILD-WÜRZIG), vier- bis fünf- (KRÄFTIG-WÜRZIG), sechsmonatigen (EXTRA-WÜRZIG) oder neunmonatigen (EDEL-WÜRZIG) Reifezeit regelmäßig gepflegt.

Spinatwaffeln mit Le Gruyère AOP und Tomatensalsa

Schweizer Käse

Zutaten für 2 Personen

Für die Spinatwaffeln:

  • 100 g Le Gruyère AOP
  • 100 g Babyspinat
  • 125 ml Sojadrink oder Milch
  • 125 g Dinkelmehl Type 630
  • 1⁄2 TL Backpulver
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Muskatnuss

Für die Tomatensalsa

  • 2–4 Peperoni (aus dem Glas)
  • 1⁄2 Dose (200g) Pizzatomaten
  • 2 EL Paprikapaste (z.B. Ajvar)
  • 1 Spritzer Olivenöl

Außerdem:

  • 200 g Le Gruyère AOP, in Dreiecke geschnitten
  • Öl fürs Waffeleisen
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für die Waffeln Le Gruyère AOP fein reiben und mit dem Spinat und dem Sojadrink oder der Milch pürieren. In einer Rührschüssel das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Den Spinatmix zum Mehl geben und damit vermengen. Olivenöl und Zitronensaft unterrühren, alles mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ein Waffeleisen leicht einfetten und vorheizen.
  2. Für die Tomatensalsa die Peperoni in Ringe schneiden. Die Tomaten mit Paprikapaste und Olivenöl verrühren, die Peperoni dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Im Waffeleisen aus dem Teig nacheinander knusprige Waffeln ausbacken. Zum Mitnehmen die Tomatensalsa in ein dicht verschließbares Glas füllen. Waffeln und Le Gruyère AOP getrennt in Butterbrotpapier einwickeln.

Le Gruyére AOP:

Schweizer KäseEin Käse mit Tradition – das ist Le Gruyère AOP. Seit dem Jahr 1115 wird der meistproduzierte Käse der Schweiz in der Region Gruyère in der französischsprachigen Westschweiz nach dem ursprünglichen Rezept hergestellt. Seine über 900-jährige Tradition, tagesfrische Schweizer Milch und echte Handarbeit verleihen dem Rohmilchkäse einen fruchtig-kräftigen und gleichzeitig harmonischen Geschmack, den Käsekenner schätzen.

Thunfisch-Wraps mit Schweizer Emmentaler AOP Käse und Grapefruit

Schweizer Käse

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten für 4-6 Personen

  • 2 Scheiben Schweizer Käse Emmentaler AOP, in schmale Streifen geschnitten
  • 2 Tortillas
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1⁄2 Bund Brunnenkresse (oder 1⁄2 Kästchen Gartenkresse)
  • 1⁄2 Fenchelknolle, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 kleine Dose Thunfisch (80–100g), abgetropft
  • filetierte Spalten von 1⁄2 rosa Grapefruit
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Tortillas nach Packungsanleitung erwärmen und auf einer Arbeitsplatte ausbreiten. Mit Mayonnaise bestreichen und am Rand etwa 1,5 cm frei lassen.
  2. Kresse, Fenchelscheiben und die Streifen des Schweizer Käse Emmentaler AOP darauf verteilen. Den Thunfisch darüber geben und die Grapefruitspalten mittig in einer Reihe darauflegen.
  3. Die Tortillas fest einrollen, diagonal halbieren und gleich genießen oder mitnehmen.

Emmentaler:

Schweizer KäseDer Geburtsort dieses großen Käses ist das Emmental in der Mittelschweiz – vielfach kopiert ist somit nur der Schweizer Emmentaler AOP das Original. Für einen rund 95 Kilo schweren Laib mit einem Durchmesser von 80 bis 100 Zentimetern verarbeiten Käsermeister circa 1.200 Liter naturbelassene heimische Rohmilch. Während der mindestens viermonatigen Reifezeit erhält der Käse mit den typisch großen Löchern sein nussig-würziges Aroma.

Gazpacho mit Tête de Moine AOP und Chili

Schweizer Käse

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten für 4 Personen:

Für die Gazpacho:

  • je 1 rote und 1 gelbe Paprikaschote
  • 4 Strauchtomaten
  • 1 Bio-Salatgurke
  • 1⁄2–1 Chilischote
  • 1⁄2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Rotweinessig
  • abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Limette
  • Salz und Pfeffer

Außerdem:

  • 1⁄2 Laib Tête de Moine AOP (für 200 g Rosetten)
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 2 EL Gojibeeren
  • 1 Handvoll Basilikum und Koriandergrün, fein gehackt

Zubereitung:

  1. Für die Gazpacho Paprikaschoten und Tomaten halbieren und vom Strunk befreien, die Paprikaschoten entkernen. Mit 2/3 der Salatgurke, Chili, Paprikapulver sowie Olivenöl und Rotweinessig sehr fein pürieren. Mit Limettenschale und -saft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Alles durch ein Sieb passieren und die Gazpacho mindestens 30 Minuten kalt stellen.Inzwischen den Staudensellerie und die restliche Salatgurke in feine Würfel schneiden.
  3. Mit den Gojibeeren und den fein gehackten Kräutern vermischen und als Einlage beiseitelegen.
  4. Den Tête de Moine AOP auf eine Girolle stecken und 2 große Rosetten (à etwa 10 g) drehen. Die Gazpacho in zwei Gläser oder Schalen gießen, die Einlage darauf verteilen und jede Portion mit 1 Rosette Tête de Moine AOP garnieren. 

Tête de Moine AOP:

Schweizer KäseDen Tête de Moine AOP auf eine Girolle stecken und 2 große Rosetten (à etwa 10 g) drehen. Die Gazpacho in zwei Gläser oder Schalen gießen, die Einlage darauf verteilen und jede Portion mit 1 Rosette Tête de Moine AOP garnieren.

Schweizer Emmentaler AOP – © Käse aus der Schweiz
© Käse aus der Schweiz/Brigitte Sporrer, Rezepte: Nadja Buchczik/Anton Enns/Julia Skowronek