Das Franzbrötchen gehört zu Hamburg wie der Michel, die Reeperbahn, die Speicherstadt mit dem Miniatur Wunderland oder die Elbphilharmonie.

Das süße Brötchen ist eine äußerst leckere Spezialität der Hamburger Küche und wurde ursprünglich nur in der Region Hamburg gebacken und genossen. Inzwischen kann man das Franzbrötchen jedoch fast überall in Deutschland kaufen. Hergestellt wird es aus Plunder- oder Hefeteig. Plunderteig ist ein Hefeteig mit Butterschichten, der ähnlich wie Blätterteig vor dem Verarbeiten mehrmals gefaltet wird.
Sein Name ist wahrscheinlich eine Erinnerung an das französische Croissant das in Hamburg durch Napoleons Truppen während der französischen Besatzungszeit (1806-1814) eingeführt wurde.

Eine andere Legende erzählt, dass ein Hamburger Bäcker ein längliches Baquette gebacken hat, das er Franzbrot nannte. Später soll dann die Idee entstanden sein, ein Stück Brot in einer Pfanne mit Fett, Zimt und Zucker anzubraten, quasi der Urvater des Franzbrötchens.

Gleichgültig wie diese süße Delikatesse entstanden ist, wer es einmal gekostet hat, wird ihr verfallen.

Rezept: Franzbrötchen aus Hefeteig

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 ml Milch, lauwam
  • 1 Würfel Hefe
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 125 g Zucker
  • 2-3 Tl Zimt
  • 150 g Butter, kalt

Zum Bestreichen:

  • 2 El Milch
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

1.Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Die Hälfte der lauwarmen Milch mit 1 Tl Zucker und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Diesen zudecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

2.Die restliche Milch sowie den restlichen Zucker, die Prise Salz, weiche Butterflöckchen und das Ei zum Vorteig geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem Teig rühren. Mit den Händen gut durchkneten und weitere 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

3.Für den Belag Zucker und Zimt vermischen. Die kalte Butte in ganz dünne Scheibchen schneiden. Den Backofen auf 180 O/U vorheizen.

4.Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Die Teigplatte mit den Butterscheiben gleichmäßig belegen. Mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

5. Die Teigplatte von der Seite her aufrollen und leicht flach drücken. Die Teigrolle in 4 cm breite Streifen schneiden und jedes Teigstück mit dem Stiel eines Rührlöffel kräftig eindrücken.

6. Die fertigen Franzbrötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.

7. Ein Eigelb gut mit Milch verrühren und die Franzbrötchen damit bestreichen. Das Backblech in den Backofen geben und ca. 15-20 Minuten backen.