Regionale Küche: Münsterländer Töttchen

Das Töttchen ist nicht nur eine äußerst leckere Spezialität, sondern im Münsterland fast schon ein Nationalgericht.

Früher war das herzhafte, scharfe und gleichzeitig süßsaure Ragout ein Arme-Leute-Essen im Münsterland. Heute findet man das Töttchen in den Restaurants in vielen Variationen auf den Speisekarten.

Zu Töttchen reicht man Schwarzbrot, Bauernbrot und natürlich ein Altbier.

Rezept: Münsterländer Töttchen

Zutaten:

  • 500 g Rindfleisch
  • 300 g Kalbfleisch
  • 1 Bund Suppengrün (Lauch, Möhren und Sellerie)
  • Thymian, Petersilienwurzel
  • Salz
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Butter
  • 2 gewürfelte Zwiebeln
  • 2 EL Kapern
  • 1 EL Balsamico- Essig, weiß
  • 1 Glas trockenen Weißwein
  • 1 abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1/8 l Sahne

Zubereitung:

  1. Rindfleisch und Kalbfleisch in kochendes Wasser geben, es sollte mit Wasser bedeckt sein. Das Suppengrün waschen und in Würfel schneiden. Zwei Stiele Thymian, Petersilienwurzel und das Suppengrün zufügen. Die Suppe nach Geschmack salzen. Kochen bis das Fleisch weiche ist.
  2. Die Brühe in einen Topf abgießen und das Fleisch in Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf zerlaufen lassen. Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden und in der geschmolzenen Butter andünsten. Das Mehl in die Butter rühren, mit circa 1/2 l Brühe auffüllen. Gut rühren damit keine Klümpchen entstehen.
  3. Die Sauce mit Essig, den Kapern, Wein, Zitronenschale, viel schwarzem Pfeffer und Sahne abschmecken. Je nach Geschmack noch etwas salzen.
  4. Die Fleischwürfel zufügen und in der Sauce erwärmen.

Ein Kommentar

  1. SaSa 31. Januar 2018 um 11:12 Uhr - Antworten

    Töttchen ist was Feines….aber unser Münsterland hat noch viel mehr Lekereien zu bieten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar