Kleine Aufmerksamkeiten am Valentinstag: Himbeertörtchen mit Grafschafter Goldsaft – und viel Liebe

Blumen, Schokolade und süße Aufmerksamkeiten: Der 14. Februar ist ein besonderer Tag – nicht nur für Verliebte.

Denn neben dem Partner werden zunehmend auch Familienmitglieder, Freunde und Kollegen mit süßen Leckereien überrascht. Jedes Jahr stellt sich daher dieselbe Frage: Mit welcher süßen Aufmerksamkeit kann man seine Liebsten verwöhnen? Kleine Geschenke zum Valentinstag müssen keine Zuckerbomben sein – jedenfalls nicht mit dem Rezept für Himbeertörtchen mit dem natürlich süßen Zusatz von Grafschafter Goldsaft. Die Kombination aus fruchtigen Himbeeren und dem mit Goldsaft verfeinerten aromatisch-süßen Quarkmix verzaubert nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch und ist so das ideale Geschenk für Freunde, Familie und Kollegen.

Wer für seinen Schatz am Tag der Liebe etwas ganz Besonderes aus den kleinen Törtchen zaubern möchte, nimmt statt Mürbeteigtartelettes einfach einen Biscuit-Boden und schneidet eine Herzform daraus. Der oder die Beschenkte wird garantiert große Augen machen.

Rezept: Himbeertörtchen mit Grafschafter Goldsaft

Zutaten:

  • 250 g Quark
  • 150 g Joghurt
  • 300 g Frischkäse
  • 4 EL Puderzucker
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 6 EL Grafschafter Goldsaft
  • 1 Limette
  • 200 g Sahne
  • 1 Pk. Sahnesteif
  • 3 Handvoll Himbeeren
  • 1 Bund Minze
  • 6 Mürbeteigtartelettes
  • 3 TL Puderzucker

Zubereitung:

  1. In einer mittelgroßen Schüssel, Quark, Joghurt, Frischkäse, Puderzucker, Vanillezucker und Grafschafter Goldsaft zu einer cremigen Masse verrühren und mit Limettensaft abschmecken.
  2. Sahne unter Zugabe von Sahnesteif steif schlagen und unter die Quark-Masse heben. Diese Masse in einen Spritzbeutel abfüllen und in den Kühlschrank legen. Wenn kein Spritzbeutel vorhanden ist, kann die Masse später auch mit Hilfe eine kleinen Löffels auf den Tartlettes verteilt werden.
  3. In der Zwischenzeit die Himbeeren waschen und etwas mit Küchenpapier trocken tupfen oder in einem Sieb abtropfen lassen. Minze ebenfalls waschen und trocken tupfen – von den Stielen befreien und die Blätter in schmale Streifen schneiden.
  4. Anschließend die Quark-Masse aus dem Kühlschrank nehmen und gleichmäßig auf den Mürbeteigtartellets verteilen. Dann mit Himbeeren belegen, etwas Puderzucker drüber stäuben und mit Minze garnieren.

 

Grundrezept:  Mürbeteig für die Tartelettes

  • 300 g Mehl (Type 405)
  • 100 g Südzucker Feinster Back Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 200 g kalte Butter

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben, den Feinsten Back Zucker, das Salz und das Ei in eine Vertiefung in der Mitte des Mehles geben und die Butter in Stückchen darüber verteilen.
  2. Alles möglichst schnell mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten, diesen in Folie gewickelt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

 

Foto: Grafschafter

2018-02-14T09:10:11+00:0014. Februar 2018|Kategorien: Backen, Kleingebäck, Rezepte|Tags: , , , , , |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. SaSa 14. Februar 2018 um 10:41 Uhr - Antworten

    Tolles Rezept…..und sehr schön das Ihr auch gleich das Rezept für den Mürbeteig mitgeliefert habe.
    Euch einen schönen Valentinstag

Hinterlassen Sie einen Kommentar