Jetzt wird geschüttelt: Shake Salad – Trendsalat im Glas

Schichtsalat im Glas, der neueste Food Trend aus den USA, ist auch bei uns total angesagt.

Kein Wunder, denn Shake Salad ist gesund, lecker und so individuell, dass er auch den größten Salatmuffel überzeugt. Die Zubereitung ist einfach: Man schichtet seine Lieblings-Salatzutaten in ein großes Glas, gießt kurz vor dem Verzehr das separate Dressing darüber, schüttelt – und fertig ist die frische Portion Salat. Außerdem ist Shake Salad ein toller Eyecatcher, egal ob beim Picknick oder der Grillparty. Und auch als perfekt portioniertes Mittagessen im Büro wird der schicke Schichtsalat neidische Blicke der Kollegen auf sich ziehen.

Die Vielfalt macht´s
Das Schöne am Shake Salad ist seine Vielfältigkeit. Es kann ganz frei nach persönlichem Gusto und Anlass geschichtet werden. Ob exotischer Quinoa oder gutbürgerlicher Kartoffelsalat – alles ist erlaubt. Damit der Salat auch so richtig Power gibt und lange satt macht, darf natürlich die Portion Protein nicht fehlen. Neben gegartem Hühnchen ist hier vor allem Käse perfekt geeignet. Ohne vorherige Garzeit ist er schnell gewürfelt und bereit für das kreative Schichten. Tipp: Rotkultur-Weichkäse mit einem kräftigen, vollmundigen Geschmack wie zum Beispiel St. Mang Original Allgäuer Rubius geben dem Salat eine besonders leckere würzige Note und sorgen mit der zart-cremigen Konsistenz für Abwechslung am Gaumen.

Immer der Reihe nach:
Die einzige Regel die es beim Shake Salad zu beachten gibt, ist die Reihenfolge beim Schichten, damit der Salat bis zum Essen schön appetitlich bleibt: Zuerst kommen schwere Zutaten wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln ins Glas. Dann folgen festes Gemüse wie Radieschen oder Paprika bzw. Obst, anschließend Fleisch, Fisch oder Käse. Salatblätter oder Sprossen kommen zum Schluss obendrauf. Wer mag, toppt die Kreation noch mit Nüssen – für den Extra-Crunch.

Gesundes Mittagessen im Einmachglas
Doch wo schichtet man den Salat am besten hinein? Besonders praktisch sind Einmachgläser mit Bügelverschluss, die es in verschiedenen Größen gibt. „Shake Salad-Anfänger“ sollten darauf achten, dass das Glas eine große Öffnung hat. Damit fällt das Schichten leichter. Ist das Salatkunstwerk fertig, heißt es Deckel zu und ab in den Kühlschrank. Wer während einer stressigen Arbeitswoche wenig Zeit hat, kann sich auch gleich mehrere Portionen Shake Salad auf Vorrat zubereiten – im Kühlschrank bleibt der Salat ohne Probleme mehrere Tage frisch.

Rezept: Quinoa-Spinat-Salat im Glas

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Zutaten für 4 Personen

  • 200 g Quinoa
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Kopf (400 g) Brokkoli
  • Salz
  • 50 g Cashewkerne
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Dose (425 ml) Kichererbsen
  • 80 g Baby-Blattspinat
  • 1 Packung (180 g) St. Mang Original Allgäuer Rubius „Der Milde“
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 EL Himbeer-Essig
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 4 EL Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Quinoa in kochender Brühe nach Packungsanweisung zubereiten. In der Zwischenzeit Brokkoli in kleinen Röschen vom Stiel schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten garen. Quinoa und Brokkoli abgießen, Brokkoli kalt abschrecken und abtropfen lassen.
  2. Cashews fettfrei in einer kleinen Pfanne unter Wenden goldbraun rösten. Auf einem flachen Teller auskühlen lassen. Tomaten waschen und halbieren. Kichererbsen kalt abspülen und abtropfen lassen. Spinat verlesen, waschen und trockenschleudern. St. Mang Original Allgäuer Rubius in Scheiben schneiden. Zitrone heiß waschen, trockenreiben und Schale von einer Hälfte fein abreiben. Zitrone halbieren und Saft aus einer Hälfte pressen. Zitronensaft und -abrieb mit Essig und Honig verrühren. Öl im dünnen Strahl unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Kichererbsen, Spinat, Tomaten, St. Mang Original Allgäuer Rubius, Quinoa und Brokkoli in 4 Gläser (à ca. 400 ml Inhalt) schichten. Mit Cashews garnieren. Vinaigrette in einen dichten Behälter füllen (z.B. leeres Schraubglas) und erst kurz vor dem Verzehr darübergeben.

Pro Portion ca. 2940 kJ, 700 kcal. E 27 g, F 37 g, KH 59 g

 

Fotovermerk: St. Mang by Food & Foto Experts