Die Herstellung dieses traditionsreichen italienischen Schinkens begann 1920 in San Daniele im Friaul.

San Daniele

Heute sind dort über 30 Hersteller mit der Produktion dieses unwiderstehlich gut schmeckenden Schinkens beschäftigt.
Inzwischen ist der „Prosciutto di San Daniele“ eine geschützten Herkunftsbezeichnung, heißt nur der in San Daniele hergestellt Schinken darf mit diesem Namen vermarktet werden.

Dieser luftgetrocknete Schinken erhält seinen unverwechselbaren Geschmack durch die für diese Spezialität ausgewählten Schweine, das feine Meersalz und die einzigartige Luft in San Daniele. Die Höhenlage und die Nähe zu den Alpen bringen einen harzig duftenden Wind und die Nähe zum Meer die salzige Brise und natürlich die notwendige Feuchtigkeit um den Schinken zu einem Prosciutto di San Daniele reifen zu lassen.

Er schmeckt aromatisch leicht süßlich und in wenig salzig. Sein mageres Fleisch ist rot und mit Streifen von weißem Fettgewebe durchzogen. Man erkennt den Schinken an der Signatur SD sowie einem DOP-Siegel. Sie sollten sich dies beim Einkauf unbedingt zeigen lassen damit sie auch den „Echten“ mit nach Hause nehmen.

Dünn aufgeschnitten schmeckt er am besten mit etwas Ciabatta serviert, so dass sein unverwechselbarer Geschmack zu Geltung kommt.
Sehr fein dazu schmecken auch frische Feigen, Oliven, ein paar Scheibchen Parmesan oder im Sommer Honigmelone.

Ein schönes Glas Wein sollte auf keinen Fall beim Genuss dieser italienischen Delikatesse fehlen.