Bresaola, korrekt Bresaola della Valtellino, ist die geschützte Bezeichnung für einen sehr delikaten, luftgetrockneten Rinderschinken, der aus dem norditalienischen Veltlin stammt. Seine Herstellung geht zurück bis in 15.Jahrhundert.

Der Geschmack ist etwas milder und zarter als der von Bündenerfleisch aus der Schweiz, der Bresaola della Valtellino schmeckt leicht würzig. Zur Herstellung von echtem Bresalola wird ausschließlich Muskelfleisch aus der Rinderkeule genutzt, das beste Stück ist dabei die Hüftspitze.

Das Rindfleisch wird bei der Herstellung zu Bresaola gepökelt und anschließend bis zu drei Monaten zum Reifen getrocknet. Erhältlich ist diese Delikatesse das ganze Jahr über.

Reichlich Mineralstoffe und viel Eiweiß sowie Zink, Eisen und Vitamine aus der B-Gruppe machen den Bresaola zum gesündesten Fleisch für alle, die gerne Fleisch essen. Da er sehr wenig Fett enthält, ist er auch entsprechend kalorienarm..

Erhältlich ist der Bresaola vorwiegend in Delikatessenläden oder speziellen, gut sortierten Supermärkten. Verkauft wird er frisch in sehr dünne Scheiben geschnitten. Die Farbe ist bei erstklassiger Qualität dunkelrot und mit gleichmäßigen weißen Fettäderchen durchzogen.

Im Kühlschrank kann man den Bresaola ohne Probleme bis zu zwei Wochen aufbewahren. Allerdings schmeckt er am besten frisch aufgeschnitten, da er mit der Zeit doch etwas trocken und leicht zäh wird.

Meist wird er als Antipasto mit etwas Zitrone-Olivenöl beträufelt und mit gehobeltem Parmesan serviert.