Frisch aus dem Ofen sind Gratins, Aufläufe und Soufflés das perfekte Familienessen für die kalte Jahreszeit.

Genial in der Vielfalt, einfach in der Zubereitung und die Zutatenliste obliegt der eigenen Kreativität bzw. dem, was die Vorräte hergeben. Von der herzhaften Hausmannskost bis zur süßen Nachspeise verleiht das typische STROH Aroma den Gerichten einen wohligen, vollmundigen Geschmack.

Was macht den Unterschied zwischen Gratins, Aufläufen und Soufflés? Das hat sich sicherlich schon so mancher Laie gefragt. Die vereinfachte Antwort ist so simpel wie die meisten ihrer Rezepturen; es kommt auf die Form an und dann ergibt sich ihr Inhalt je nach Lust und Geschmack fast von selbst. Nebst der Form sorgt die Zutatenliste für die praktischen und geschmacklichen Variationen aus dem Backrohr.

Ausschlaggebend für die Bezeichnung der vielfältigen Gerichte in den unterschiedlichen Landesküchen ist also oft die gewohnte Auflaufform, in der man die Ofengerichte zubereitet. Für ein Gratin empfiehlt sich eine flache feuerfeste Form. Für ein luftiges Soufflé jedoch sollte eine dementsprechend hohe Form verwendet werden. Gerade in unserem Sprachgebrauch sind die Unterschiede zwischen einem Gratin, Auflauf und Soufflé eher verschwommen. Ob flaumig süße Soufflés, rustikale Aufläufe oder herzhafte Gratins, die drei Küchenklassiker können in regionalen Weltküchen spannende Vor-und Hauptspeisen, ebenso wie eine perfekte Beilage oder eine klassische Mehlspeise sein.

Seit Generationen steht STROH für Backtradition, die die heimischen Mehlspeisen wie den Scheiterhaufen weltweit bekannt und beliebt machte. Aber auch andere Landesküchen wie z.B. in den Südstaaten der USA gibt es traditionsreiche süße Aufläufe wie das „Spoon Bread“, welches üblicherweise mit Maismehl gemacht und mit saisonalem Früchtekompott serviert wird. Der Süßkartoffelauflauf repräsentiert die amerikanische Alltagsküche ebenso wie das überbackene Kraut die Altösterreichische Esskultur. In beiden Rezepturen ist Rum eine fixe Zutat. In den nachstehenden Kreationen unterstreicht der STROH Inländer Rum mit seinem typischen Aroma die vielseitige Verwendung in regionalen, unkomplizierten Gerichten aus dem Ofen, die Freunde und Familie gleichermaßen begeistern.

Die STROH Zitrusnoten sind eine Bereicherung für individuelle Kreationen in der Alltagsküche. Die Ausgewogenheit von süß und sauer, das harmonische Zusammenspiel von Frucht, Zimt, Vanille und Nüssen, machen jeden Bissen selbstgemachter Köstlichkeiten zu einem besonderen Geschmackserlebnis.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachkochen. Alle Rezepte anbei sind für 4 Personen.

Rezept: Gebackenes Kraut

Zutaten (für 4 Portionen):

Für das Reisfleisch:
• 1 Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• 500 g Schweinefleisch (z.B. Schopf)
• 3 EL Öl
• 2 EL Paprikapulver
• 1 EL Tomatenmark
• 250 ml Hühnerfond
• 3 EL STROH
• 100 g Langkornreis
• 2 Nelken
• 1 Lorbeerblatt
• Salz

Für das Kraut:

• ½ Weißkraut
• Etwas Öl
• 250 ml Hühnerfond
• 1 TL Kümmel
• 1 TL Salz
• 50 ml STROH 80

Zum Servieren:
• 250 ml Sauerrahm

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Fleisch in Würfel schneiden.
  2. Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Fleisch dazugeben und gut anbraten. Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben und mitbraten. Mit Fond und STROH 80 aufgießen und aufkochen. Zudecken und Fleisch 1 Stunde kochen.
  3. Reis separat mit Wasser, Nelken und Lorbeerblatt kochen. Reis salzen. Zum Schluss den gekochten Reis zum Fleisch dazugeben.
  4. Kraut in dünne Streifen schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen. Kraut anbraten und gut salzen.
  5. Kümmel dazugeben. Kraut mit Rum ablöschen. Mit Fond aufgießen und 30 Minuten kochen, bis das Kraut weich ist.

Servieren:
Eine Ofenform mit Reisfleisch bedecken. Kraut darüber legen und mit Sauerrahm bestreichen. 10 Minuten bei 220°C Ober/Unterhitze überbacken.
Sofort servieren.

Rezept: Süßkartoffel Auflauf

Zutaten (für 4 Personen):

• 3 große Süßkartoffeln (ca. 700 g)
• 500 g gemischtes Faschiertes (Hackfleisch)
• 50 ml STROH 60
• Öl zum Braten
• 1 Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• 2 EL Tomatenmark
• 1 EL Worcestershire Sauce
• 50 g Ingwer
• ¼ Bund frische Petersilie
• 250 ml Schlagobers (Sahne)
• 2 EL STROH 60
• 200 g würziger Käse (z.B. Gruyere)
• Salz
• Pfeffer

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln 20 Minuten in Salzwasser ankochen, bis sie weich sind. Kalt abschrecken, schälen und in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  2. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Petersilie fein hacken und in Öl glasig braten. Faschiertes dazugeben und mitbraten. Salzen. Worcestershire Sauce und Tomatenmark dazugeben und mit STROH Rum ablöschen.
  3. Den Boden einer Auflaufform mit Süßkartoffeln bedecken. Mit Faschiertem und geriebenem Käse belegen. Wiederholen, bis die Auflaufform voll ist.
  4. Schlagobers salzen und mit STROH 60 vermischen. Über den Auflauf gießen und mit Käse bedecken.
  5. Im Backofen 30 bis 40 Minuten bei 200°C Heißluft backen, bis der Auflauf goldbraun ist.
    Pfeffern und heiß servieren.

Rezept: Scheiterhaufen

Zutaten (für 4 Personen):
• 4 Semmeln
• 500 ml Milch
• 100 g Kristallzucker
• 1 Prise Salz
• 5 saure Äpfel
• 50 g Rosinen
• 50 ml STROH 80
• 1 Pkg. Vanillezucker
• 1 TL Zimt
• Butter zum Einfetten
• 6 Eiweiß
• 3 EL Kristallzucker

Zubereitung:

  1. Rosinen in STROH 80 einweichen.
  2. Die Semmel in dünne Scheiben schneiden. Milch mit Eiern, Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz in einer Schüssel gut verrühren. Semmeln darin einweichen.
  3. Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen und dünn schneiden. Mit Zimt bestäuben und mit etwas Rum beträufeln.
  4. Backrohr auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform mit Butter einfetten.
  5. Abwechselnd Semmel und Äpfel in die Auflaufform schichten und Rosinen darüber verteilen. Mit der übrig gebliebenen Eiermilch übergießen.
  6. Den Scheiterhaufen ca. 40 Minuten lang backen.
  7. Eiweiß mit Zucker zu Schnee schlagen. Auf den Scheiterhaufen geben und 10 Minuten bei 220°C Ober/Unterhitze backen.
    Warm servieren.

Rezept: Stroh „Spoon Bread“

Zutaten (für 4 Personen):
Für das Spoon Bread:
• 250 ml Milch
• 250 ml Schlagobers
• 3 EL STROH 80
• 50 g Butter
• 125 g Maismehl
• 1 TL Salz
• 4 Eidotter
• 6 Eiweiß
• 50 g Zucker
• 2 TL Backpulver
• Butter zum Einfetten
• Mehl zum Stauben
Für das Feigenkompott:
• 10 Feigen
• 50 g Kristallzucker
• 2 Nelken
• 3 Zimtrinden
• Zeste von 1 Orange
• Saft von 3 Orange
• 50 ml STROH 80

Zum Servieren:
• Staubzucker (Puderzucker)

Zubereitung

Backofen auf 190°C Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Ofenform mit Butter einfetten und mit Mehl stauben. Eier trennen.

Milch und Schlagobers zum Kochen bringen. Butter und STROH Rum dazugeben. Die kochende Flüssigkeit über das Mehl gießen, gut verrühren und Eigelb dazugeben. 10 Minuten ziehen lassen.

Eiweiße mit Zucker schaumig rühren. Eischnee und Backpulver unter die restliche Masse heben und sanft vermischen. Masse in die Ofenform gießen und 35 Minuten backen, bis sie goldbraun ist.

Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Orangenzeste abreiben und Saft auspressen. Feigen vierteln.

Zucker in einem Topf schmelzen, bis er karamellisiert. Mit Orangensaft ablöschen und Zucker auflösen. Feigen, Gewürze und Zeste dazugeben.
Mit Rum ablöschen und 10 Minuten kochen.

Fotos: ©STROH