Glutenfrei: Raffinierte Dips zum Frühstück

Ein ausgewogenes Frühstück ist der perfekte Start in den Tag.

Eine reichhaltige Auswahl an Leckereien erhöht die Lust am Frühstücken enorm, doch insbesondere für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit ist Vorsicht geboten – denn die meisten Backwaren enthalten das Klebereiweiß Gluten. Dass es ganz einfach ist, beim Start in den Tag auf Gluten zu verzichten, beweist Genius Glutenfrei mit einem bunten und einfallsreichen Frühstück, das keine Wünsche offen lässt.

Leckere Brotkreationen und gesunde Gemüsesticks werden durch drei leckere Dips ergänzt: Hummus, Rote Beete Hummus und Schnittlauchquark. Das Besondere an dem bunten Frühstück ist die abwechslungsreiche Zusammenstellung. Zutaten wie Rote Beete lassen Beilagen wie Hummus frisch und delikat erscheinen und laden zum Dippen ein. Kombiniert mit den glutenfreien Brotsorten von Genius Glutenfrei entfalten die Dips einen ganz außergewöhnlichen Geschmack.

Tipp für einen besonderen Hingucker: Einfach das Brot in nette Formen, zum Beispiel Häschen, schneiden und neben den bunten Dips servieren. Dadurch schmecken die nahrhaften, glutenfreien Brote auch Kindern gleich doppelt gut.

REZEPTE FÜR DIE BUNTEN DIPS

Hummus:

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen (450 ml)
  • 4 EL Tahin (Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-4 EL Olivenöl
  • Saft von 1-2 Zitronen
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver

Rote Bete Hummus:

Zutaten:

  • 100 g Walnusskerne
  • 1 Dose (425 ml) Kichererbsen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Packung (500 g) vorgegarte Rote Bete (vakuumiert)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 10 EL Olivenöl
  • Meersalz

Schnittlauchquark:

Zutaten:

  • 2 Bund Schnittlauch
  • 500 g Magerquark
  • 150 ml Milch
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zutaten für den Hummus vorbereiten: Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen, Knoblauch schälen und grob hacken. Saft von den Zitronen auspressen. Etwas Zitronensaft, Tahin, Knoblauch, Olivenöl und Kichererbsen in einen Standmixer geben und fein pürieren.
  2. Alternativ alles in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse vermischen. Nach Belieben einen Schuss Olivenöl hinzugeben oder Wasser. Danach erneut alles vermischen.
  3. Fertigen Hummus mit restlichem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Anrichten etwas Olivenöl rüber gießen oder mit Chilipulver sowie ein paar Kichererbsen bestreuen.
  4. Für die Rote Beete Variante einfach Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen. Kichererbsen kalt abspülen und abtropfen lassen. Anschließend den Knoblauch schälen, klein schneiden, sowie Rote Beten abtropfen lassen und klein schneiden.
  5. Die Kichererbsen, Nüsse, Knoblauch und Zitronensaft mit einem Stabmixer pürieren, dabei ca. 6 EL Öl untermixen. Zum Schluss mit Salz abschmecken und fertig ist der schmackhafte Dip.
  6. Für den Schnittlauchquark erstmal Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden. Quark und Milch glattrühren. Knoblauchzehe schälen und zum Quark pressen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Servieren die Schnittlauchröllchen unter den Quark heben.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar