Gewinnspiel: Pays d’Oc Weine zur kalten Jahreszeit – leckere Gerichte mit Pfiff(erlingen)

Ran an die Pilze!

Die letzten Pfifferlinge der Saison lassen sich gerade noch in der freien Natur finden oder beim Gemüsehändler um die Ecke erstehen. Und warum nicht den Abend mit einem leckeren Gericht mit Pfifferlingen und einem passenden Pays d’Oc Wein ausklingen zu lassen? Pays d’Oc IGP Weine sind authentisch, rebsortenrein und mit individuellem Charakter. Sie passen wunderbar zur kalten Jahreszeit und beweisen sich als ideale Begleiter zu winterlichen Gerichten.

Verena Herzog, die Pays d´Oc Sommelier hat aus der Collection 2018, dem Premiumsegment des Pays d’Oc IGP, zwei passende Weine ausgewählt:

Der „P Malbec – Petit Verdot“ der Domaine La Provenquère fällt durch seine granatrote Farbe auf. In der Nase sowie im Mund ist er sehr fruchtig. Aromen von Blaubeeren und Himbeeren finden sich im Geschmack.

Aus der Domaine Les Yeuses stammt der „Ô d’Yeuses„, ein intensivroter Wein des Pays d’Oc IGP. In der Nase ist er kräftig und er weist Noten von Trüffel, roten Früchten und Menthol auf. Ein Wein, der hervorragend zu mediterranen Speisen sowie rotem Fleisch schmeckt.

 

Rezept: Lammbraten mit Spinat und Pilzen in Blätterteig umhüllt

Zubereitungszeit: 35 Minuten (+ 30 Minuten Ruhezeit) Kochzeit: 25 bis 30 Minuten

Zutaten für 3 Personen:

  • 1 kleiner Lamm Braten (Sattel, 500 bis 600 g)
  • 1 Packung Blätterteig
  • 200 g frischer Spinat
  • 125 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • Ein Stück Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Sauce Béarnaise zum Garnieren

Zubereitung

  1. Zunächst das Lammfleisch von jeder Seite bei niedriger Temperatur 10 bis 15 Minuten lang in einer Pfanne mit Butter und 1 EL Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf einem Teller vollständig abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die fein gehackten Zwiebeln in einer Pfanne in 1 EL Olivenöl andünsten. Nach fünf Minuten die fein gewürfelten Pilze und nach und nach den gehackten Spinat hinzufügen. Alles 15 Minuten lang köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist und die Masse relativ trocken ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt werden lassen.
  3. Nun den Blätterteig ausrollen und die Hälfte der Spinatmischung in der Mitte verteilen. Die Schnur vom Braten entfernen und auf den Spinat legen, mit der abgerundeten Seite nach unten. Danach den Rest des Spinates über den Braten geben. Alles locker in den Blätterteig wickeln, Herausstehendes einfach wegschneiden. Die Rolle mit Blätterteigstreifen dekorieren. Alles abgedeckt 30 Minuten lang im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Währenddessen den Ofen auf 180°C oder Gas Stufe 6 vorheizen. Den Braten mit einem aufgeschlagenen Ei bestreichen und anschließend 25 bis 30 Minuten lang im Ofen garen lassen.
  5. Danach den Braten aus dem Ofen nehmen, fünf Minuten lang ruhen lassen, aufschneiden und schließlich mit der Sauce Béarnaise servieren.

Tipp: Um den Blätterteig in gleichmäßige, saubere Streifen zu schneiden, muss dieser kalt sein. Geben Sie den Braten bei Bedarf nochmals 5 Minuten lang in den Kühlschrank.

Gewinnspiel:

Damit Sie zu unserem wunderbaren Rezept auch Zuhause die köstlichen Weine genießen können verlosen Pays d’Oc und foodies Magazin:

3 mal je eine Flasche 2016 P Malbec – Petit Verdot, Domaine La Provenquère

sowie eine Flasche 2016 Ô d’Yeuses, Domaine Les Yeuses

Ticket ausfüllen, absenden und schon sind Sie im Lostopf

Lädt …

 

Pays d’Oc und foodies-magazin drücken natürlich wie immer die Daumen.

 

Fotos: © Studio Wauters – www.studiowauters.be

5 Kommentare

  1. K. K. 6. November 2018 um 17:25 Uhr - Antworten

    Sie sind bestimmt sehr, sehr lecker :)

  2. B.Berberich 7. November 2018 um 8:55 Uhr - Antworten

    lecker Wein, lecker Essen was will man mehr

  3. Blay 9. November 2018 um 14:44 Uhr - Antworten

    KLingt super lecker

  4. Lars Stoll 12. November 2018 um 17:28 Uhr - Antworten

    hoffentlich lecker

  5. Krüger 14. November 2018 um 23:53 Uhr - Antworten

    Einen neuen Rotwein ausprobieren ist immer toll!

Hinterlassen Sie einen Kommentar