Mit dem Firmenmotto: „Less Waste, More Taste“ hat das Berliner Startup HALM dazu beigetragen, schon mehr als eine Milliarde Plastiktrinkhalme einzusparen.

Im Vordergrund steht dem Gründerpaar nicht nur die Nachhaltigkeit, sondern auch das Trinkerlebnis. Hannah Cheney: „Wir zeigen mit HALM, dass Alternativen nicht nur möglich sind, sondern gut schmecken, stylisch sind und dabei noch der Umwelt helfen.“ Ihr Lebenspartner und Mitgründer Sebastian Müller fügt hinzu: „Durch HALM kommt 100 Prozent des Geschmacks im Mund an. Er ist frei von BPA und Mineralöl und sieht dabei auch noch richtig sexy aus. Das Trinken durch HALM lässt sich geschmacklich beschreiben mit dem Trinken einer Cola aus einer Glasflasche im Vergleich zu einer Cola aus einer Plastikflasche.“

Qualitätsglas „Made in Germany“ sorgt für rundum gutes Lebensgefühl beim Trinken
Bei der Herstellung setzt HALM auf extrem stabiles Spezialglas, das mit Solarenergie exklusiv in Deutschland gefertigt wird. Die Enden der Trinkhalme sind abgerundet, so dass eine Verletzungsgefahr ausgeschlossen ist. „Unsere Halme sind wahre Mundschmeichler und aufgrund ihrer Stabilität auch für Kinder unbedenklich“, erklärt Sebastian Müller. Kundin Lisa sagt: „Das gute Trinkgefühl im Mund überträgt sich auf mein gesamtes Lebensgefühl, da ich weiß, dass ich beim Trinken etwas Gutes für die Umwelt tue.“

Die Idee kam beim Beach Cleanup
Hannah CheneyDie Idee kam dem Gründerpaar 2015 nach einer Müllsammelaktion an einem Traumstrand in Thailand, wo gefühlt jedes zweite Teil ein Plastiktrinkhalm war. Als sie daraufhin begannen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und herausfanden, dass täglich weltweit drei Milliarden Plastiktrinkhalme im Müll landen, machten sie es sich persönlich zur Aufgabe, eine nachhaltige Alternative zu entwickeln. „Ein Strohhalm ist so ein kleines Teil, das aber so einen großen Impact hat. Es ist wichtig, die kleinen Dinge zu ändern, die in der Summe einen großen Effekt auf unsere Umwelt haben“, beschreibt HALM Gründerin Hannah Cheney ihre Motivation. Zurück in Berlin kündigten beide ihre E-Commerce-Jobs, gründeten November 2016 HALM und gingen Juni 2017 mit ihren wiederverwendbaren Trinkhalmen aus Glas an den Markt. Gerade hat der Europäische Rat grünes Licht für ein Verbot von Plastikstrohhalmen bis Mitte 2021 gegeben.

Testsieger: Glas
Während der Entwicklungszeit haben die Gründer allerlei Alternativen getestet: „Unsere geschmacksneutralen Trinkhalme aus Glas haben sich im Vergleich zu alternativen Lösungen bewährt“, führt Sebastian Müller aus. „Sie weichen nicht durch, wie es bei Papierhalmen der Fall ist. Zudem sind sie leicht zu reinigen und damit deutlich hygienischer als Bambushalme. Im Gegensatz zu Metallhalmen verfälschen die Glastrinkhalme außerdem nicht den Geschmack des Drinks. Und letztlich sind sie voll recyclefähig.“ Die einfache Reinigung kann die Redaktion von foodies Magazin übrigens bestätigen, die Glasdrinkhalme einfach in den Besteckkorb der Spülmaschine stellen.

Für jeden Drink den passenden HALM
HALM-Fans werden unter anderem fündig in Bio- und Unverpackt-Läden, bei Edeka, Manufactum, in Citti-Märkten und Onlineshops wie Amazon und natürlich direkt auf halm.co. Hannah Cheney beschreibt das Sortiment: „Für Smoothies, Flaschen und Cocktails – wir haben für jeden Drink den passenden HALM. Denn es gibt sechs Varianten in fünf Längen von 10 bis 30 Zentimeter, gerade und gebogen.“ Bei größeren Bestellungen lasert HALM gerne auch individuelle Schriftzüge und Logos auf die Trinkhalme. Mehr Infos auf www.halm.co.

Cocktailrezept: Mango and Blackberry Vodka Cooler

Für den Mango Simple Sirup:

  • 3 kleine reife Mangos, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1 Tasse Kristallzucker
  • 1 Tasse Wasser
  • 8–10 Blätter frische Minze und mehr als Beilage

Für den Vodka Cooler:

  • 4 Schuss Zubrowka Vodka
  • 8–10 frische Brombeeren
  • 1 Dose Mineralwasser / Limonade
  • Zerstoßenes Eis

Zubereitung:

  1. Legen Sie die Mangoscheiben in ein großes Glas oder eine Schüssel. Verrühren bis sie gründlich zerkleinert sind. Alternativ können Sie sie in einer Küchenmaschine oder einem Mixer pürieren.
  2. Zucker und Wasser in einer mittelgroßen Pfanne bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vom Herd nehmen, die zerkleinerten Mango und die Minzblätter dazugeben und die Mischung 10-15 Minuten abkühlen lassen.
  3. Den Sirup in einen Krug abseihen und die Feststoffe wegwerfen. Vor Gebrauch vollständig abkühlen lassen.
  4. Füllen Sie vier 10-Unzen-Gläser mit zerstoßenem Eis. Den Mangosirup in die Gläser geben. Gießen Sie 1 Schuss Zubrowka in jedes Glas. Mit
  5. Mineralwasser oder Limonade aufgießen
  6. Garnieren Sie die Gläser mit frischen Minzblättern und 2-3 Brombeeren für jedes Glas.
  7. Servieren und schmecken lassen.

Gewinnspiel:

Damit Sie demnächst den leckeren Cocktail mit HALM-Glastrinkhalmen genießen können verlosen wir mit HALM:

4 Starterpakete HALM Glastrinkhalme

Einfach Ticket ausfüllen und in den Lostopf springen

Lädt …

 

Fotos: HALM