Wie immer geht es auch am kommenden Montag spannend weiter mit der fünften Folge der Finalstaffel „Game of Thrones“

Honigwein und Zitronentörtchen werden für die große Schlacht auf alle Fälle bereit stehen

Vorher werden wir uns noch die goldene Suppe munden lassen. Die goldene Suppe war von keiner mittelalterlichen Tafel weg zudenken. Sie galt damals aber auch als klassische Heilnahrung für Kranke und Genesende. Eine Power-Suppe zur Neubelebung von Körper und Geist.

Rezept: Goldene Suppe

Zutaten für 4 Portionen

  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 2 TL Butter
  • 600 ml Hühnerbrühe
  • 2 Eier
  • ½ TL Zucker
  • ¼ TL gemahlener Ingwer
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Galgant
  • 1 Prise gemahlener Safran
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Das Toastbrot würfeln. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, die Brotwürfel darin rundum anrösten und beiseitestellen.
  2. Die Hühnerbrühe in einem Topf aufkochen lassen, dann die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren.
  3. In einer großen Schüssel Eier, Zucker, Ingwer, Zimt, Galgant und Safran mit dem Schneebesen verquirlen, dann langsam unter Rühren die heiße Hühnerbrühe zugießen.
  4. Suppe wieder in den Topf füllen, die Toastwürfel hineingeben und alles sanft erhitzen. Den Zitronensaft einrühren und die Suppe servieren.

Tipp: Galgant gehört zur Familie der Ingwergewächse. Frisch schmeckt er allerdings etwas milder als Ingwer.

Titel: Das inoffizielle Kochbuch – zu Game of Thrones
Autor: Patrick Rosenthal
Verlag: Riva Verlag
Preis: 14,99 Euro

 

 

© Foto: Patrick Rosenthal