Fußball-WM 2018: Tag 3 – mit Rezepten aus Peru – Dänemark: Beef-Avocado Burger und Picarones

Heute, am 16.6.2018 spielen ab 18:00 Uhr in der Mordwinien-Arena in Saransk die Mannschaften Peru – Dänemark

WM-Rezepte:

Dänemark: Homemade Beef-Avocado-Burger

Arbeitszeit / Vorbereitungszeit: 60 Minuten Ruhezeit 75 Minuten Backzeit 14 Minuten
Herdeinstellung: E-Herd: 200°C Umluftherd: 180°C

Zutaten: Menge ergibt: 10 Stück

Teig:

  • 250 ml Milch
  • 20 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 600 g Aurora Weizenmehl Type 550
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Würfel frische Hefe (ca. 21 g)

Dekoration:

  • 1 Ei (Größe M)
  • Körnermix zum Bestreuen

Füllung:

  • 1 Bund Rucola
  • 4 große Tomaten
  • 1 kleine Gurke
  • 2 Avocados
  • 8-10 Rinder-Minutensteaks
  • Salz, Pfeffer Ketchup

Außerdem:

  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche Backpapier

Zubereitung:

  1. Milch mit Zucker in einem Topf leicht erwärmen und die Butter darin schmelzen. Anschließend das Wasser einrühren. Mehl mit Salz mischen, die Flüssigkeit und Hefe zugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 10 gleich große Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Mit etwas Abstand auf mit Backpapier belegte Bleche legen und mit der Hand gut flach drücken. Das Ei verquirlen und die Brötchen damit bestreichen. Dann nach Belieben den Körnermix aufstreuen. Die Brötchen abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
  3. Im vorgeheizten Backofen ca. 14 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen. Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Für die Füllung den Rucola waschen. Tomaten, Avocados und Gurken in dünne Scheiben schneiden. Die Steaks salzen und pfeffern. Anschließend auf dem Grill oder in einer Pfanne anbraten. Die Burgerbröten mit Steaks, Gemüse und Ketchup nach Belieben füllen.

 

Peru: Picarones

Zutaten circa 10 Stück

Teig:

  • 1 Zimtstange
  • 3 Gewürznelken
  • 1 EL Anissamen
  • 5 EL Zucker
  • 200 g Hokaido-Kürbis
  • 200 g Süsskartoffel
  • 20 g frische Hefe
  • 2 EL lauwarmes Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 300 g Weizenmehl
  • Öl zum Frittieren

Obst-Sirup

  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 5 Gewürznelken
  • 1 Apfel, säuerlich
  • 1 Quitte
  • Schale einer Bio-Orange
  1. Zubereitung:
    Die Gewürze in einen Teebeutel geben. Den Kürbis und die Süßkartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Gewürzbeutel und 2 El Zucker mit Wasser bedeckt kochen.
  2. Die Hefe mit lauwarmem Wasser und dem restlichen Zucker auflösen und an einem warmen Ort circa 15 Minuten gehen lassen.
    Die gekochten Kürbis- und Süßkartoffelstücke gut abtropfen lassen, dabei den Gewürzbeutel entfernen. Die Gemüse fein pürieren. In eine Teigschüssel geben und zusammen mit Salz, der Hefemischung und dem Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zudecken und eine gute Stunde wiederum an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig wird sich dabei verdoppeln.
  3. Den Apfel und die Quitte schälen und in Würfel schneiden. Das Obst mit den Schalen in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Den braunen Zucker die Zimtstange, den Sternanis und die Gewürznelken zufügen. Alles bei schwacher Temperatur circa 40-45 Minuten Kochen lassen.
  4. Obst, Schalen und Gewürze entfernen und die Flüssigkeit bei schwacher Hitze zu einem dicken Sirup kochen.
  5. Das Öl in einem tiefen Topf oder der Fritteuse erhitzen. Aus dem Teig mit feuchten Händen kleine Bällchen formen. Mit dem Zeigefinger ein Loch in die Mitte bohren und mit den Händen aus dem Teig einen Ring formen. Mit einem Kochlöffelstiel wird das Loch im Teigring gedreht, sodass sich der Ring im Öl um den Stiel windet und das Loch beim fritieren weit offen bleibt.
  6. Die Picarones goldgelb frittieren und anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    Noch warm mit dem Sirup servieren.

 

 

Foto: Aurora

Hinterlassen Sie einen Kommentar