foodies-Weihnachtsmenü: Hauptgericht – Rinderfilet im Teig mit Schweizer Emmentaler AOP

Hauptgericht: Rinderfilet im Teig mit Schweizer Emmentaler AOP

Zubereitungszeit: 50 Minuten, Ruhezeit: 3 Stunden, Backzeit: 40 Min.

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 1 kg Rinderfilet, vom Mittelstück
  • 1 EL Bratbutter
  • Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
  • 500 g weiße Champignons
  • je 1 EL Butter und Öl zum Braten
  • etwas Salz, Muskatnuss
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Whisky
  • 12 Scheiben gekochter Schinken
  • 12 dünne Scheiben Schweizer Emmentaler AOP
  • 450 g Blätterteig (rechteckig ausgerollt)
  • 2 Eigelb

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Rinderfilet auf ein Backblech setzen, mit Bratbutter bestreichen, würzen. 15–20 Minuten auf mittlerer Schiene braten. Herausnehmen und 20 Minuten kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit Champignons anschneiden, sehr fein hacken. Butter und Öl erhitzen. Champignons beifügen, bei hoher Hitze unter Wenden anbraten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz, Muskatnuss und Petersilie würzen. Whisky beifügen, 10 Minuten einkochen, dann auskühlen lassen.
  3. 1–2 große Stücke Klarsichtfolie überlappend auf einer Arbeitsfläche ausbreiten. Schinken in zwei Reihen (Länge des Filets) überlappend in der Mitte der Folie verteilen, mit Emmentaler-AOP-Scheiben belegen. Die Pilzmasse darauf streichen, Filet in die Mitte setzen. Mithilfe der Folie fest einrollen. Enden gut verschließen. 2 Stunden kalt stellen.
    Blätterteig auf Backpapier entrollen. Filet aus der Folie nehmen, auf den Blätterteig setzen, locker einrollen, Seiten und Enden gut verschließen. Mit Eigelb bestreichen. 30–60 Minuten kalt stellen.
  4. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Rindsfilet im Teig mit Eigelb bestreichen. In der Mitte des Ofens 20–25 Minuten backen. Herausnehmen, 10 Minuten ruhen lassen. Dann in breite Stücke schneiden.

 

Der Geburtsort dieses großen Käses ist das Emmental in der Mittelschweiz – vielfach kopiert ist somit nur der Schweizer Emmentaler AOP das Original. Für einen rund 95 Kilo schweren Laib mit einem Durchmesser von 80 bis 100 Zentimetern verarbeiten Käsermeister circa 1.200 Liter naturbelassene heimische Rohmilch. Während der mindestens viermonatigen Reifezeit erhält der Käse mit den typisch großen Löchern sein nussig-würziges Aroma.

 

Fotocredit: Käse aus der Schweiz

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar