Einfach & lecker – drei Rezeptideen für Vanillekipferl

Sie dürfen in der Weihnachtszeit auf keinem Plätzchenteller fehlen:

Vanillekipferl zählen in Deutschland und Österreich schon lange zu den beliebtesten Weihnachtsplätzchen.

Hier gibt es drei einfache Rezeptideen für leckere Kipferl, die auch ungeübten Weihnachtsbäckern prima gelingen.

Grundrezept für klassische Vanillekipferl

Rezepte für Vanillekipferl und Varianten des Mürbegebäcks gibt es zahlreiche. Doch es geht sicher nichts über das klassische Grundrezept. Wichtig dabei ist die lange Ruhezeit, damit die Kipferl besonders mürbe werden.

Zutaten:

  • 150 g Butter
  • 75 g Puderzucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Mehl
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 2 Esslöffel feiner Zucker
  1. Zubereitung:
    Butter, Puderzucker, Mandeln und Salz vermischen. Mehl nach und nach unterkneten. Zu Streuseln verarbeiten und 24 Stunden im Kühlschrank lagern. Danach den Teig verkneten und zu zwei Rollen formen. Die Rollen in Klarsichtfolie zwei Stunden kaltstellen.
  2. Backofen auf 180° Grad vorheizen. Die Teigrollen in je 20 Stücke teilen und zu Kipferln formen. In einem Abstand von zwei Zentimetern auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 15 bis 20 Minuten backen.
  3. Vanillezucker und feinen Zucker mischen. Darin die noch heißen Kipferl wenden und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Vegane Schokoladen-Kipferl

Vanille-Kipferl können auch  in der veganen Variante köstlich schmecken. Den Beweis liefert das folgende Rezept mit Schokolade:

Zutaten:

  • das Mark einer Vanilleschote
  • 125 g Puderzucker
  • 280 g Mehl
  • 3 Esslöffel Kakaopulver
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Margarine, vegan
  • 100 g Schokokuvertüre, zartbitter

Zubereitung:

  1. Puderzucker mit Mehl, Kakaopulver, Haselnüssen und Vanille vermischen. Margarine unterrühren und aus den Zutaten einen Teig kneten. Teig mit Klarsichtfolie umhüllen, etwa eine Stunde im Kühlschrank liegenlassen.
  2. Backofen auf 200° Grad vorheizen. Etwa zwei Zentimeter dicke Rollen aus dem Teig formen. Die Rollen in ein bis zwei Zentimeter breite
  3. Scheiben schneiden und zu Kipferln verarbeiten. Zwei Bleche mit Backpapier belegen und die Kipferl darauflegen. Etwa zehn Minuten backen. Wenn die Kipferl abgekühlt sind, die Kuvertüre erwärmen und die Kipferl damit bestreichen.

Vanillekipferl ohne Mandeln und Nüsse

Eigentlich sind Mandeln oder Haselnüsse ein fester Bestandteil der Zutatenliste für Vanillekipferl. Doch was, wenn eine Allergie den Genuss des Plätzchenklassikers nicht zulässt? Dann gibt es zum Glück alternative Rezepte, die auch ohne Mandeln und Nüsse ein leckeres Ergebnis versprechen, wie zum Beispiel dieses hier mit einer feinen Zimtnote:

Zutaten:

  • 220 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 125 g Butter
  • 2 Eigelbe
  • 100 g Puderzucker und das Mark einer Vanilleschote

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten bis auf den Vanillezucker mischen und zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig in Klarsichtfolie hüllen und für zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Dann den Teig nochmals kneten und daraus kleine Hörnchen formen.
  3. Im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad etwa 15 Minuten backen. Die heißen Kipferl im Vanillezucker wälzen und abkühlen lassen.

 

Fotos: ©istock.com/Moncherie / ©istock.com/A_Lein /  ©istock.com/ManuWe

Ein Kommentar

  1. Carsten 5. Dezember 2018 um 10:53 Uhr - Antworten

    Jetzt werde ich die mal backen. Bin gespannt ob die nicht auseinander brechen

Hinterlassen Sie einen Kommentar