Jedes Land bietet eine einzigartige Form des Genusses, die es zu entdecken gilt.

Zubereitet mit den Produkten von ZWILLING, STAUB und BALLARINI gelingen die Gerichte wie in ihrem Heimatland. Im ersten Teil unserer Reise hatten wir Italien besucht um von dort ein Rezept für leckere Saltimbocca mitzunehmen, vor einigen Tagen waren wir dann in einem Königreich im Nordwesen Afrikas, Marokko. Dort hatte uns die Tajine mit einem feinen Rezept überrascht. In Frankreich haben wir die Tartelettes au Flan genossen. Spanien war für uns eine Reise wert um die leckeren Tapas zu genießen. In der Schweiz haben wir dann ein wunderbares Fondue genossen.

Zu Ende geht unsere kulinarische Reise mit ZWILLING mit einem kulinarischen Besuch in Japan.

Der Wok ist eine typische, aus Asien stammende Pfanne, die mittlerweile auch aus vielen unserer Küchen nicht mehr wegzudenken ist. Zurecht, denn in dem asiatischen Kochgeschirr gelingen nicht nur Wokpfannen mit Gemüse oder Chop Suey besonders gut, es eignet sich auch zum Braten, Schmoren, Frittieren, Dünsten, Blanchieren und Kochen verschiedenster europäischer Gerichte. Außerdem bietet der Wok, dank seiner optimalen Hitzeverteilung, die Möglichkeit, Zutaten schnell und schonend zuzubereiten. Wer gerne zu gusseisernem Kochgeschirr greift, für den ist der 30 cm große Wok von STAUB die richtige Wahl. Das Gusseisen speichert lange die Wärme, sodass energiearm gekocht und das Essen auch noch auf dem Tisch lange warmgehalten werden kann.

Japan: Wokpfanne mit Gemüse, Tofu und Kichererbsen

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Japanischer Reis
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 200 g Tofu
  • 1 Brokkoli
  • 150 g Zuckerschoten
  • 2 kleine Zucchini
  • Salz & frisch gemahlenen Pfeffer
  • Chili-Pulver & gemahlener Kreuzkümmel
  • 2-3 EL Teriyaki Sauce
  • etwas pflanzliches Öl zum Braten
  • Für das Dressing
  • 8 EL Sesamöl
  • 3 EL Reisessig
  • 5 EL Sojasauce
  • 3 EL Honig
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (4 cm)
  • 1 Frühlingszwiebel

Zubereitung:

  1. Für das Dressing den Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und mit allen anderen Zutaten vermischen. Das Dressing ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Den Reis in einer ausreichend großen Cocotte laut Verpackungshinweis zubereiten. Die Kichererbsen aus der Dose abschütten, mit etwas Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Einen Schuss Öl in einem heißen Wok erhitzen und die Kichererbsen rundum anbraten und rösten. Zum Schluss mit etwas Salz, Chili-Pulver und gemahlenem Kreuzkümmel würzen und zur Seite stellen.
  3. Den Tofu in dünne Scheiben schneiden. Erneut einen Schuss Öl im Wok erhitzen und die Tofu-Scheiben auf beiden Seiten goldbraun und knusprig anbraten. Zum Schluss mit der Teriyaki Sauce ablöschen und ebenfalls zur Seite stellen.
  4. Das Gemüse waschen. Die Zucchini in kleine Würfel schneiden. Den Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Diese gegebenenfalls halbieren. Die Zuckerschoten ebenfalls, wenn nötig, halbieren. Das Gemüse in einem heißen Wok mit etwas Öl kurz, heiß und knackivegetariscg anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Nun die Kichererbsen und den Tofu unter das Gemüse mischen und mit dem Reis und dem Dressing servieren.

Fotos: Staub