Ob mit Freunden im Park, bei Nachbarn im Schrebergarten oder zu zweit auf dem Balkon: Sommerzeit ist Grillzeit.

Dabei wird neben Fleisch oder Fisch auch gegrilltes Gemüse immer beliebter. Besonders schmackhaft sind etwa Kartoffeln. Denn die tolle Knolle eignet sich nicht nur als Beilage, sondern kann sich auch als Hauptakteur auf dem Grill sehen lassen.

Der Klassiker: Die Folienkartoffel
Die Folienkartoffel ist ein echter Alleskönner, denn sie schmeckt sowohl Vegetariern als auch Fleischessern, Genießern und Figurbewussten. Zudem ist die Zubereitung ganz einfach: Sie wird in Alufolie gewickelt und anschließend direkt in die Grillglut gegeben. Dort kann sie ihre schmackhaften Aromen entfalten. Je nach Größe braucht die Kartoffel eine halbe bis eine Stunde Garzeit. Wer auf die Folie verzichten möchte, benutzt spezielles Grillpapier oder wickelt die Knolle in mit Öl bepinselte Maiskolbenblätter. Diese werden anschließend für circa 60 Minuten auf den nicht zu heißen Grill gelegt. Fruchtig-pikant serviert, etwa mit selbstgemachtem Pesto aus Basilikum, Petersilie, Knoblauch, Parmesan, Chilischoten und Paprika, ist die Folienkartoffel auf jeder Grillparty der Hit.

Folienkartoffeln mit Paprikapesto

Zutaten für 4 Portionen

  • je 1rote, gelbe und grüne Paprikaschote
  • 4 große, festkochende Kartoffeln à ca. 300 g
  • 1 Chilischote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g Pinienkerne
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Bund Petersilie
  • einige Blätter Salbei
  • 120 ml Olivenöl
  • 6 EL Parmesan (gerieben)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen, ggf. einstechen, damit sie besser durchgaren, in Alufolie wickeln und bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. eine Stunde lang backen. Alternativ direkt in die Glut des Grills geben.
  2. In einer beschichteten Pfanne die Pinienkerne ohne Zugabe von Öl goldbraun rösten, dabei regelmäßig wenden. Die Hälfte für das spätere Dekorieren beiseite stellen.
  3. Den Basilikum und die Petersilie waschen, trocken tupfen und grob hacken.
  4. Die Knoblauchzehen fein hacken.
  5. Den fein gehackten Knoblauch mit dem Parmesan in eine Rührschüssel geben. Das Ganze salzen und pfeffern, mit dem und mit dem Stabmixer zu einem glatten Pesto verrühren, dabei langsam das Olivenöl einfließen lassen.
  6. Die Paprika putzen und fein würfeln.
  7. Die Chilischote in feine Ringe schneiden.
  8. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Paprika darin mit einigen Salbeiblättern sowie Salz und Pfeffer 10 bis 15 Minuten lang dünsten.
  9. Die Kartoffeln aus der Folie wickeln, längs in der Mitte durchschneiden.
  10. Das Pesto, das Paprikagemüse und übrige Pinienkerne darauf verteilen und mit Parmesan garniert servieren.

Tipp: Wem das Rezept eine Nummer zu heiß ist, lässt einfach die Chili weg.

Ahoi mit Kartoffelschiffchen
Heiß geliebt in den USA: „Potato Skins“. Auch hierzulande lassen sich die wunderbar knusprigen Kartoffelhälften leicht auf dem Rost zubereiten. Dafür werden große Kartoffeln erst vorgekocht, anschließend ausgehöhlt und mit Tomaten, Paprika, Crème fraîche, Mais und Cheddar gefüllt auf den Grill gegeben. Dort bleiben sie so lange, bis der Käse schmilzt. Der zerlaufene Cheddar sorgt für einen kräftig-würzigen Geschmack.

Knusprige Kartoffelschiffchen

Zutaten für 8 Stück

  • 4 große Kartoffeln
  • 2 Tomaten
  • 1 grüne Paprika
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 Dose Mais
  • 4 Scheiben Cheddar
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, anschließend abkühlen lassen und längs in zwei Hälften schneiden.
  2. Mit einem Teelöffel die Kartoffeln aushöhlen, dabei an den Seiten und am Boden einen 1 bis 2 cm dicken Rand stehen lassen.
  3. Das ausgekratzte Material kann später einfach zu Kartoffelpüree oder Kartoffelsalat weiterverarbeitet werden
  4. Die Tomaten und die Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Mais in einem Sieb abtropfen lassen, mit dem Gemüse vermengen und alles mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Kartoffelschiffchen außen mit Olivenöl bestreichen und etwa 7 bis 10 Minuten mit der ausgehöhlten Seite nach oben auf den heißen Grill legen, bis die Schale schön knusprig ist.
  6. Die knusprigen Kartoffelschiffchen vom Grill nehmen und die Aushöhlung mit je einem Teelöffel Crème fraîche bestreichen.
  7. Dann etwa je einen Esslöffel des Gemüse-Gemischs darauf schichten und das Ganze mit einer halben Scheibe Käse bedecken.
  8. Die Potato Skins noch mal auf den Grill legen, bis der Käse schön zerlaufen ist – wenn vorhanden, den Deckel dafür einfach kurz schließen.

Viva la patata!
Wer beim Grillen nicht auf Fleisch verzichten möchte kann die Kartoffel auch hervorragend kombinieren. Und warum sich zwischen Wurst und den schmackhaften Erdäpfeln entscheiden, wenn man beides haben kann? So zum Beispiel bei den spanischen Kartoffelspießen. Mit Knoblauchöl und Meersalz gewürzte Kartoffelscheiben ergänzen hierbei hervorragend die spanische Chorizo. Einfach beides abwechselnd auf einen Spieß stecken, auf dem Grill garen und genießen.

Spanische Kartoffelspieße

Zutaten für 5 Stück

  • 5 vorgekochte festkochende Kartoffeln
  • 400 g Chorizo (spanische Paprikawurst)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • Meersalz

Zubereitung:

  1. Chorizo in etwa 5 mm dicke Stücke schneiden.
  2. Knoblauch schälen, fein hacken und mit dem Olivenöl verrühren.
  3. Kartoffeln in Scheiben schneiden, mit dem Knoblauchöl bepinseln und mit Meersalz bestreuen.
  4. Kartoffel- und Wurstscheiben abwechselnd auf einen Holzspieß stecken.
  5. Die Spieße auf dem Grill etwa 10 Minuten unter mehrmaligen Wenden grillen.

 

Fotos: KMG