Zu den Meeresfrüchten zählen alle essbaren Meerestiere, außer den Wirbeltieren des Meeres.

Als Meeresfrüchte kennen wir Tintenfische, Muscheln, Hummer, Kalamare, Garnelen, Langusten.
Meeresfrüchte sind nicht mit dem englischen Seafood vergleichbar. Zum Seafood zählen alle essbaren Tiere aus dem Meer – und auch Algen.

Rezept: Meeresfrüchte in feinem Blätterteig

Zubereitungszeit: 30 Minuten

  • 450 g Frutti di Mare von Escal
  • 2 Blätterteigrollen
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Petersilie
  • 25 cl trockener Weißwein
  • 25 cl Crème fraîche
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Meeresfrüchte aus der Verpackung nehmen, Wasser darüber gießen und anschließend bei Zimmertemperatur 2 bis 3 Stunden in einem Sieb auftauen.
  2. Aus den Blätterteigrollen kleine Formen eines Fisches schneiden und bei 200 °C 15 Minuten im Ofen backen.
  3. Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch und die Schalotte hinzufügen. Weißwein dazugeben. Die Hitze etwas geringer stellen und anschließend die Crème hinzufügen. Die Hitze noch etwas schwächer stellen und Salz und Pfeffer dazugeben.
  4. Die Meeresfrüchte bei starker Hitze 3 Minuten anbraten und zu der Soße hinzugeben.
  5. Die vorbereiteten Fischformen mit den Meeresfrüchten und der Soße füllen.
  6. Das Ganze in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 180 °C 5 bis 6 Minuten backen.

 

Foto: Escal