Seit 2010 strahlt der WDR regelmäßig die erfolgreiche Verbrauchersendung „Der Vorkoster“ aus. Präsentiert wird sie von Sternekoch Björn Freitag, der sehr erfolgreich sein Restaurant „Goldener Anker“ in Dorsten führt.

In jeder Folge dieser Serie behandelt Björn Freitag ein bestimmtes Thema aus dem Lebensmittelbereich und nimmt dieses sehr intensiv unter die Lupe. Stets werden in der Sendung auch Rezepte aus seiner Feder vorgestellt, von einfach bis raffiniert.

Für dieses Kochbuch zur Fernsehserie hat Björn Freitag seine Lieblingsthemen ausgewählt. Die besten Rezepte und Küchentipps aus den acht Jahren, die seine Sendung schon läuft, hat er nochmals überarbeitet und im Kochbuch veröffentlicht. Die Diplom-Oecotrophologin Anja Tanas, dem WDR-Zuschauer ebenfalls bestens bekannt, hat Artikel zur informativen Warenkunde, sowie aktuelle Infos zu den Nährwerten und zu den Gesundheitsaspekten für das Buch geschrieben.

Björn Freitags Rezepte in dem Buch „Der Vorkoster“ sind überwiegend bekannte Klassiker, manchmal in leichter Abwandlung. Fertigkost war ihm nach eigenen Worten schon immer ein Dorn im Auge und so sind Fertigprodukte auch im Buch tabu. Vielmehr zeigt er, wie man vieles einfach und in bester Qualität selbst machen kann, wenn möglich mit regionalen Zutaten.

Aufgeteilt ist das 192 Seiten starke Kochbuch in 20 Kapitel. Die von E wie Eier bis S wie Schwein gehen. Vor jedem Rezept wird jeweils auf etwa drei Seiten alles zum Thema Warenkunde intensiv, informativ und spannend erläutert.

Alle Rezepte sind für vier Personen ausgelegt, die Zubereitungszeiten werden angegeben. Die Rezepte sind so beschrieben, dass auch Anfänger unter den Hobbyköchen leckere Gerichte auf den Tisch bringen kann. Die modern und liebevoll inszenierte Foodfotografie von Hubertus Schüller, ob nun zur Warenkunde oder den Gerichten, machen bereits beim schauen Appetit aufs Nachkochen.

foodies-magazin Fazit: „Der Vorkoster“ gehört ins Bücheregal jedes Foodies, auch wenn er die Fernsehsendung nicht kennt. Entweder um immer wieder darin zu schmökern und sein Wissen in Sachen Warenkunde aufzupolieren, aber vor allem, um hin und wieder ein Freitag-Gericht auf den Tisch zu bringen. Wir wünschen uns noch viele Sendungen vom WDR mit Björn Freitag und schön wäre bald ein zweiter Band vom Vorkoster.

Autor: Björn Freitag
Fotografie: Hubertus Schüler
Warenkunde: Anja Tanas
Preis: 28,00 Euro

Rezept: Björns Lieblingsmiesmuscheln Asia-Style

Björn Freitag zu diesem Gericht: Dieses Rezept stellt ein heimisches Traditionsgericht auf den Kopf – Miesmuscheln nach rheinischer Art. Anstatt sie traditionell mit einem Weißwein-Gemüse-Sud zu servieren, mixe ich Kokos und Curry hinein! Mit einem Hauch Exotik mag ich Muscheln tatsächlich am liebsten. Dazu passt knuspriges frisches Weißbrot oder Baguette, nach Belieben mit Butter bestrichen.

Zutaten: Für 2 Personen
Zubereitungszeit ca. 35 Minuten

  • 2 kg frische Miesmuscheln
  • 50 g Knollensellerie
  • 100 g Süßkartoffel
  • 3 EL Rapsöl
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Meersalz (Fleur de Sel)
  • ½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • ½ TL frisch geriebene Ingwerwurzel
  • 1 EL abgeriebene Biolimettenschale
  • 1 EL frisch gepresster Limettensaft
  • ½ TL Currypulver (Schärfe nach Belieben)
  • ½ frische rote Chilischote (Schärfe nach Belieben)
  • 1 kleine Karotte (ca. 70 g)
  • 1 kleine Petersilienwurzel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ¼ reife Banane (ca. 50 g)

Außerdem
Spiralschneider oder Zestenreißer (alternativ ein Messer)

Zubereitung:

  1. Beschädigte Miesmuscheln aussortieren und entsorgen. Die intakten Muscheln in eine mit Wasser gefüllte große Schüssel geben und gut reinigen, dabei die Muscheln, die beim Waschen offen bleiben, entsorgen
  2. Sellerie und Süßkartoffel schälen und in feine Würfel schneiden. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Gemüsewürfel darin bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten anschwitzen.
  3. Kokosmilch und 100 ml Wasser angießen, dann Salz, Pfeffer, Ingwer, Limettenabrieb und -saft sowie Currypulver zugeben. Die Chilischote entkernen, waschen, in sehr feine Ringe schneiden und ebenfalls hinzufügen. Den Sud zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Währenddessen Karotte und Petersilienwurzel schälen und mit dem Spiralschneider in sehr dünne Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  5. Die gewaschenen Muscheln in den köchelnden Sud geben. Karotte und Petersilienwurzel sowie Frühlingszwiebel und Banane darübergeben, den Deckel aufsetzen (er sollte gut schließen) und einmal kräftig aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und die Muscheln 4–5 Minuten abgedeckt garen.
  6. Die Miesmuscheln in zwei Schüsseln füllen und genießen, dabei Muscheln, die sich beim Kochen nicht geöffnet haben, aussortieren und entsorgen.

In den nächsten Tagen verraten wir noch weitere Rezepte leckere vom Vorkoster

 

 

Fotos: Hubertus Schüler