Buchvorstellung: Avec Amour – Rezepte zum Verlieben + Rezept Kartoffelflammeri

Nach dem großen Erfolg der Kochbücher „Das Gelbe vom Ei“ und „Wein muss rein“ sind der Kölner Cartoonist Peter Gaymann und die aus Frisange in Luxemburg stammende Köchin Léa Linster mit Ihrem dritten Kochbuch am Start.

In Ihrem neuen Gemeinschaftswerk „Avec Amour“ stellen das erfolgsverwöhnte Duo Rezepte und Cartoons zum Thema „Liebe geht durch den Magen“ vor. Mit einer Homage an die Liebe und ans gute Essen stimmt die Fernsehmoderatorin, Journalistin und Autorin Christine Westermann auf dieses wunderschöne Kochbuch der besonderen Art ein. Ums Verführen und Genießen geht es im zweiten Vorwort von Léa Linster und Peter Gaymann unter der Überschrift „Von Pärchen und Paaren“ – wenn das mal keine gute Einstimmung ist.

Ein Highlight des 184 seitigen Kochbuchs: Alle Gerichte sind fotografisch wieder von Justyma Krzydanowska sehr appetitlich in Szene gesetzt allein das Anschauen lässt schon das Wasser im Mund zusammen laufen und machen Appetit auf´s Nachkochen. Typisch für die Kochbücher des Autoren-Duos und inzwischen fast schon Kult sind die lustigen Karikaturen und Comics von Peter Gayman.

Im ersten Kapitel des Rezeptteils „Herz-Hafte Vorspeisen“ findet der Leser allerlei Delikates wie zum Beispiel Parmesansables, Muscheln in Safran-Sahne Sauce, aber auch leckere Süppchen und vieles mehr.

Das Kapitel „Delikate Liebes-Grüße“ steht für Hauptgerichte wie Omlette mit Trüffel, Dorade mit Tomaten Erdbeer-Salsa, Buletten á la Marie Antoinette oder Seezunge auf Safranrisotto und noch viele weitere wunderbare Linster Rezepte. In diesem Kapitel hat Léa Linster dann auch eines Ihrer Lieblingsgerichte aus den Kindheitstagen verewigt, weil es nämlich Magen und Seele wärmt. „Kniddelen – Luxemburger Mehlnocken“

Süße Versuchung“ betitelt den Dessert-Teil von Avec Amour und startet gleich mit einem herzlichen Gaumenschmaus, dem geeisten Erdbeer-Vanille-Vacharin, einer Himbeercharlotte und flammenden Herzkirschen mit Vanilleeis. Léa Linster´s Spezialität die Apfeltarte á la Léa, die sie gerne mit etwas halbgeschlagener Sahne mit Ahornsirup serviert hat auch seinen Platz in diesem Kochbuch gefunden.

Zum Schluss heißt es dann „Grundrezepte“ hier erfährt der Leser wie er verschiedene Fonds herstellen kann, knusprige Brötchen backen oder unter anderem auch Nudeln selbst machen kann.
Alle Rezepte sind für 2 Personen beschrieben. Bei den meisten Rezepten findet man zusätzlich noch viel Tipps von Lea. Die Zutaten sind alle ohne weiteres im Handel erhältlich.

foodies-Fazit: Einmal mehr hat des Duo Linster/Gaymann ein besonders hochklassiges Kochbuch zusammengestellt. Die äußerst kreativen, kulinarisch anspruchsvollen aber auch einfachen Gerichten von Lea Linster gehören in den Bücherschrank aller echten Foodie, auch wenn sie gerade nicht frisch verliebt sein sollten. Die meisten Rezepte sind ohne großen Aufwand zu kochen. Die humorvollen Illustrationen von Peter Gaymann und die exzellenten Foodfotos von Justyma Krzydanowska laden außerdem zum Schmökern und Schmunzeln ein. Für Kochbuchsammler und Comicfreunde ein absolutes must have.

Zum Rezept Kartoffelflammeri bemerken die Autoren: »Auch wenn es hier nicht um Feuer geht, wird diese köstliche Vorspeise sicher auch in Ihnen Liebe entfachen

Rezept: Kartoffelflammeri

Für 2 Personen

Zutaten:

Flammeri:

  • 2 große Kartoffeln
  • ½ Schalotte
  • das Weiße von ¼ Stange Lauch
  • 20 g Butter
  • 250 ml Geflügelfond
  • 100 g Sahne
  • Meersalz
  • 1 schwarzer Trüffel zum Garnieren (nach Belieben)
  • Kerbelblättchen zum Garnieren

Sauce:

  • ½ Schalotte
  • 20 g Butter
  • 100 ml Geflügelfond
  • Blättchen von 1 Zweig Thymian
  • 60 g Sahne
  • gehackter Trüffel

2 Ausstechringe (ca. 6 cm Ø)

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen und gründlich waschen. Von jeder Kartoffel mit einem Sparschäler ein langes dünnes Band abschneiden und in eine Schüssel mit Wasser legen, den Rest klein würfeln. Die Schalotte schälen und fein schneiden. Den Lauch putzen, gründlich waschen und in Streifen schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und Schalotte und Lauch darin andünsten. Die Kartoffelwürfel zugeben, Fond und Sahne angießen. Das Gemüse 20–25 Minuten köcheln lassen, dann mit dem Stabmixer fein pürieren.
  2. Die Kartoffelbänder kurz in kochendem Salzwasser blanchieren. Den Backofen auf 90 °C (Umluft) vorheizen, dabei eine ofenfeste Schüssel mit Wasser auf den Ofenboden stellen. Die Ausstechringe unten mit Frischhaltefolie abdichten, mit den Kartoffelbändern auskleiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Kartoffelmousse in die Formen füllen und im Ofen etwa 30 Minuten stocken lassen. Den Trüffel in dünne Scheiben hobeln und diese in feine Streifen schneiden.
  3. Für die Sauce die Schalotte schälen und fein hacken. Die Butter erhitzen und die Schalotte darin glasig dünsten. Den Fond angießen, Thymian zugeben und die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren lassen. Zum Schluss die Sahne zugießen. Die Sauce durch ein Sieb passieren und mit etwas gehacktem Trüffel aromatisieren.
  4. Die Kartoffelflammeri auf vorgewärmten Tellern anrichten, etwas Sauce angießen und mit den Trüffelstreifen sowie ein paar Kerbelblättchen garnieren.

 

Titel: Avec Amour

Autoren: Lea Linster/Peter Gaymann

Food-Fotografie: Justyna Krzyzanowska

Verlag: ars vivendi

Preis: 25,00 Euro

In den nächsten Tage zeigen wir Ihnen noch mehr Leckereien aus „Avec Amour“

Fotos: © Justyna Krzyzanowska

Hinterlassen Sie einen Kommentar