Wir fangen den Frühling ein: Rhabarber-Apfel-Sirup

Wir fangen den Frühling ein: Rhabarber-Apfel-Sirup

Von April bis Mitte Juni finden wir in den Gärten oder auf den Märkten in reicher Auswahl den Rhabarber.

Da der Rhabarber botanisch betrachtet ein Knöterichgewächs ist und zur Gruppe der Stängelgemüse gehört, ist er kein Obst sondern ein Gemüse. Zur gleichen Familie gehören auch der Spargel und der Staudensellerie.

Etliche Kuchen-Rezepte mit Rhabarber haben wir Ihnen bereits vorgestellt, heute wollen wir den Rhabarber jedoch zu einem Sirup verkochen, um uns an dieser Köstlichkeit an einem schönen Sommerabend zu erfreuen.

Der Sirup schmeckt herrlich erfrischend in (Mineral-)wasser, aber auch wunderbar mit Prosecco oder Sekt aufgegossen.

Rezept: Rhabarber-Apfel-Sirup

Für ca. 500 ml Sirup

Zutaten:

  • 250 g Rhabarber (vorbereitet gewogen)
  • 250 g saftige Äpfel, z. B. Granny Smith (vorbereitet gewogen)
  • 250 ml Wasser
  • 500 g Diamant Sirupzucker
  1. Zubereitung:
    Rhabarber waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Äpfel schälen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Insgesamt 500 g abwiegen, mit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 8–10 Minuten ohne Deckel auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Abkühlen lassen.
  2. Ausgekühlte Fruchtmasse mit Diamant Sirupzucker verrühren, so dass sich der Zucker löst. Über Nacht abgedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen.
  3. Danach durch ein Safttuch oder feines Sieb abseihen.
  4. Sirup in einem großen Topf aufkochen und unter Rühren 3–4 Minuten sprudelnd kochen lassen. In heiß ausgespülte Flaschen füllen, gut verschließen und kühl lagern.

Merken

2017-11-06T10:02:46+00:00 3. Mai 2017|Kategorien: Rezepte, Vorratskammer|Tags: , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar