Wintergrillen: Knusprige Spanferkelkeule mit Biermarinade

Das Spanferkel vom Grill gehört zu den traditionellen Gerichten auf dem Oktoberfest.

Wer auch nach der Wiesn nicht darauf verzichten möchte, muss nicht gleich ein ganzes Spanferkel vom Metzger kaufen: Die Brauerei C. & A. Veltins und Food-Blogger Klaus von klaus-grillt.de zeigen, dass sich die Köstlichkeit auch auf dem heimischen Grill zubereiten lässt: Als knusprige Spanferkelkeule mit Biermarinade. Die Hauptrolle bei der Zubereitung spielt das naturtrübe Grevensteiner Landbier, das sich aufgrund des frisch-fruchtigen Geschmacks hervorragend für die Marinade eignet.

Für Hobbyköche ist das selbst gegrillte Spanferkel im eigenen Garten eine Herausforderung und eher zur Verpflegung vieler Gäste geeignet. Für diejenigen, die nur für die kleine Familienrunde grillen möchten, haben die Brauerei C. & A. Veltins und FoodBlogger Klaus von klaus-grillt.de ein ganz spezielles Rezept entwickelt: Eine knusprige Spanferkelkeule mit Biermarinade.

„Die Spanferkelkeule sorgt für Abwechslung auf dem heimischen Grill und man kann die Keule ganz einfach und ohne Probleme beim Metzger nebenan kaufen“, so der Grillexperte Klaus von klaus-grillt.de. Das Besondere: Die Biermarinade. „Geschmacklich passt zum Spanferkel natürlich das Bier sehr gut – besonders das Grevensteiner Landbier eignet sich mit seiner frisch-fruchtigen Note zu dem zarten Fleisch des Spanferkels“, so der Hobbygriller weiter. Die Biermarinade garantiert somit nicht nur ein ganz besonderes Geschmackserlebnis, sondern macht das Fleisch auch richtig saftig. „Der Grillvorgang dauert in etwa zwei Stunden. In der Zeit entfalten sich der Geschmack sowie das fruchtige Aroma des Grevensteiner Landbieres“, sagt Food-Blogger Klaus.

Ob als Spanferkelsemmel oder gemeinsam mit Krautsalat und Knödeln: Mit dem Rezept für eine knusprige Spanferkelkeule mit Biermarinade von der Brauerei C. & A. Veltins und dem Food-Blogger Klaus gestaltet sich die sättigende Mahlzeit als Highlight jedes Grillabends.

Rezept: Knusprige Spanferkelkeule mit Biermarinade

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden

veltins_spanferkelkeule_1024x768

Spanferkelkeule vom Grill

Zutaten:

  • Spanferkelkeule (ca. 1,5 Kilo)
  • 2 Flaschen Grevensteiner Landbier
  • 2-3 EL Klaus Sauerei Rub (erhältlich bei klaus-grillt.de)
  • SalzZubereitung:
  1. Für die Zubereitung der Spanferkelkeule wird zunächst die Haut in Längs- und Querstreifen angeritzt, sodass ein Gittermuster entsteht. Anschließend werden 100-150 ml Grevensteiner Landbier in einen Mixbecher gegeben. Hierbei muss sich das Bier absetzen, damit die Kohlensäure entweicht. Danach 2-3 EL Klaus Sauerei Rub hinzugeben und glatt mixen, sodass sich das Sauerei Rub mit dem Bier verbindet. Die fertige Marinade in eine Marinierspritze geben. Anschließend die Marinade in die Längs- und Querstreifen, mit einem Abstand von ca. 1-2 cm, spritzen.
  2. Anschließend das Fleisch inklusive der übriggebliebenen Marinade in eine Ofenform (mit Rost) geben. Wichtig: Die Haut der Spanferkelkeule muss hierbei oben liegen, sodass sie trocken bleibt. Die Haut dann großzügig salzen, damit die Schwarte beim Grillen poppt. Bevor die Keule auf den Grill kommt, sollte sie 2-3 Stunden in den Kühlschrank gestellt werden.
  3. In der Endzubereitung wird das Fleisch – mit der Haut nach oben – auf den Rost der Ofenform gelegt. In die Form selbst wird ein halber Liter Grevensteiner Landbier hinzugegeben. Die Temperatur des Gasgrills auf 200° Celsius stellen und die Ofenform mit der Spanferkelkeule auf den Grill stellen – wichtig ist hierbei, dass die Hitze von links sowie von rechts kommt (die Zubereitung ist ebenfalls mit einem Holzkohlegrill möglich. Wichtig hierbei: Die Kohle links und rechts der Ofenform platzieren). Zwischendurch die Kerntemperatur des Fleisches messen: Sie sollte stets knapp unter 70° C liegen.

Merken

2017-03-08T16:50:04+00:00 9. Dezember 2016|Categories: Fleischgerichte, Grillsaison, Hauptgerichte, Rezepte, Schwein|Tags: , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar