Vorspeise oder Hauptspeise: Lachs-Meerrettich-Quiche

Abgeleitet vom elsässischen Begriff Kichel, das dem deutschen Wort Kuchen entspricht, stammt die französische Bezeichnung Quiche.

Ihren Ursprung hat die Quiche, eine fraglos weltberühmte französische Spezialität, demnach im Raum Elsass und Lothringen und wurde dort ursprünglich aus Brotteig hergestellt. Die Füllung der ursprünglichen Quiche besteht aus geräuchertem Speck, sowie geriebenem Käse, Zwiebeln, Eier und Sauerrahm. Serviert wird sie meist als warme Vorspeise oder als Hauptspeise mit einem knackigen Salat. Doch die Quiche gibt es inzwischen in vielen verschiedenen Varianten.

Wir bereiten heute eine Quiche mit einer sehr delikaten und würzigen Lach-Zucchini-Meerrettich Füllung zu. Auch zu dieser Quiche empfehlen wir einen knackigen Salat – zur derzeitigen Jahreszeit passt prima ein Feld- oder Chicoree Salat.

Rezept: Lachs-Meerrettich-Quiche

Kochs_Quiche_Fo

Lachs-Meerrettich-Quiche

Quiche-Teig

  • 110 g weiche Butter
  • 220 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei (Größe M)

Belag

  • 1 Zucchini
  • 200 g Lachs
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 Eigelb (Größe M)
  • 1 EL Mehl
  • 2 Tuben KOCHs Meerrettich
  • 200 g Crème fraîche

Zubereitung:

  1. Butter in kleine Stücke schneiden und mit Mehl und Salz vermengen. Ei und 50 ml Wasser hinzugeben und das Ganze zügig zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  2. Den Quiche-Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (ca. 32 cm Ø) ausrollen. Falls der Teig anklebt, zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen. Die obere Lage Backpapier vorsichtig abziehen und dann den Teig mit der unteren Lage Backpapier in eine Tarte-Form legen. Den Rand gut andrücken und weitere 30 Minuten kalt stellen.
  3. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier bedecken und – mit getrockneten Hülsenfrüchten (Erbsen, Bohnen) beschweren, damit er nicht so stark aufgeht. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas Stufe 3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der mittleren Schiene 10 Minuten vorbacken. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.
  4. Zucchini waschen, klein würfeln. Lachs in Streifen schneiden. Ei und Eigelb miteinander verrühren und Mehl untermischen. Meerrettich und Crème fraîche hinzufügen. Die Lachsstreifen und die Zucchiniwürfel unterheben.
  5. Die Lachs-Meerrettich-Mischung auf den vorgebackenen Teig geben und bei 200°C etwa 30-40 Minuten fertigbacken.
2017-01-17T13:10:04+00:00 1. Februar 2016|Kategorien: Backen, Kuchen & Torten, Rezepte, Vorspeisen, warme Vorspeisen|Tags: , , , , , , |2 Kommentare

2 Kommentare

  1. […] Meerrettich auf Anhieb korrekt zu schreiben ist nicht ohne. » zum Rezept bei foodies-magazin.de […]

  2. foodies 16. Februar 2016 um 10:32 Uhr - Antworten

    Die Quiche ist einfacher zuzubereiten und schmeckt sehr lecker 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar Antworten abbrechen