Vegan, Vegetarisch, Laktosefrei: Roter Linseneintopf

Wie alle Hülsenfrüchte sind auch Linsen kleine Powerpakete, die nicht nur gut schmecken sondern auch unserer Gesundheit guttun.

Die Rote Linse ist die geschälte Form einer Linsenart, die vor allem in Indien und in der Türkei angebaut wird. Ursprünglich hat sie eine lilafarbene Schale und einen leuchtend orange-roten Kern. Da sie keine Samenschale mehr hat, kocht die rote Linse sehr schnell weich. Beim Kochen wandelt sich die orange Farbe in einen gelblichen Ton. Die Kochzeit dieser Linse beträgt circa 10 Minuten und sollte auch nicht überschritten werden, da die Linsen ansonsten matschig werden. Durch die schnelle Garzeit ist die rote Linse ideal für die schnelle Küche.

Rezept: Roter Linseneintopf

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 großes Bund Suppengrün
  • 1 Bund Salbei
  • 6 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Cumin, grob zerstoßen
  • 1 TL Korianderkörner, grob zerstoßen
  • 2 TL scharfer Curry
  • ½ TL Zimt
  • 250 g rote Linsen
  • 1,5 l Gemüsefond
  • 150 g Blattspinat
  • 500 g Tomaten, grob gewürfelt
  • 250 ml Alpro Soja-Kochcrème Cuisine
  • 1-2 EL Balsamessig (Aceto balsamico)

Zubereitung:

  1. Suppengrün putzen, waschen und würfeln. Salbeiblättchen von den Stielen zupfen
    und die Hälfte fein schneiden.
  2. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Das Gemüse darin andünsten. Salz, Cumin, Koriander, Curry und Zimt zufügen, kurz mitdünsten. Linsen zufügen und mit Gemüsefond ablöschen. 10 Minuten dünsten.
  3. Inzwischen den Spinat waschen und abtropfen lassen. Die Tomaten grob würfeln. Beides zum Eintopf geben und 3 Minuten köchelnd erhitzen. Alpro Soja-Kochcrème Cuisine und Balsamessig zufügen und abschmecken.
  4. Restliches Olivenöl erhitzen und die restlichen Salbeiblättchen im Öl frittieren. Eintopf mit dem Salbei und dem Bratöl servieren.

 

Merken

Merken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar