Top-Ten der beliebtesten Weihnachtsplätzchen – mit Rezept

Eine Weihnachtszeit ohne Plätzchen wäre wie ein Tannenbaum ohne Kugeln:

Top Ten der beliebtesten WeihnachtsplätzchenDer Duft von Gebäck gehört im Advent einfach dazu. Doch welche Plätzchen backen die Deutschen in der Weihnachtszeit eigentlich am liebsten? Eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Dr. Oetker zeigt, dass sich vor allem Klassiker großer Beliebtheit erfreuen.

Befragt wurden bundesweit repräsentativ über 1.000 Personen ab 18 Jahren in Privathaushalten, die zumindest ab und zu selbst Kuchen oder Plätzchen backen (gestützte Abfrage, Mehrfachnennungen möglich).

Platz 1: Ausstechplätzchen müssen es sein
Ausstechplätzchen liegen bei allen kleinen und großen Plätzchen-Bäckern ganz weit vorn: 57 % nutzen die unterschiedlichsten Formen, um ihre Lieblings-Plätzchen herzustellen. Besonders beliebt sind sie in Haushalten mit Kindern (70 %) und bei unter 30-Jährigen (67 %). Aber auch im zunehmenden Alter nimmt die Lust am Hantieren mit den unterschiedlichsten Ausstechformen nicht ab: Rund die Hälfte der Befragten ab 60 Jahren backt gern Ausstechplätzchen.

Vanillekipferl und Mürbeteig-Plätzchen auf den Rängen
Auf dem zweiten Platz stehen Vanillekipferl (53 %), gefolgt von Mürbeteig-Plätzchen (43 %). Jeweils 39 % der Deutschen, die Plätzchen backen, stellen für Weihnachten besonders gern Spritzgebäck bzw. Nussplätzchen her; 35 % schieben lieber ein Blech mit Makronen in den heimischen Backofen. Bei 33 % duftet es in der Adventszeit herrlich nach selbst gemachten Zimtsternen. 23 % mögen Schwarz-Weiß-Gebäck; insgesamt 18 % lieben es, Lebkuchen selbst herzustellen und bei immerhin 13 % kommen Anissterne in die Plätzchendosen.

Familienrezepte besonders beliebt
Nicht überraschend: Auch das Spezialrezept der Familie ist bei den Deutschen hoch im Kurs. 27 % der befragten Plätzchen-Bäcker gaben an, bei den Weihnachtsplätzchen gern auf die Familientradition zurückzugreifen.

Gebacken wird immer
63 % der Deutschen backen mindestens hin und wieder Plätzchen: Bei den Frauen sind es sogar 81 %, bei den Männern hingegen nur 45 %. Jüngere Deutsche backen häufiger Plätzchen als ältere: So erfüllt bei 73 % der 18-29-Jährigen zumindest hin und wieder Plätzchenduft das Haus, bei den über 60-Jährigen sind es 51 %. Und: Wenn Kinder im Haushalt sind, wird sogar in 88 % der Haushalte zu Teigrolle und Backblech gegriffen.

Damit auch im nächsten Jahr die Ausstechplätzchen auf Platz 1 landen, gibt es noch ein leckeres Rezept für „Dr.Oetker´s Bunte Keks-Fenster“

Rezept: Dr.Oetker´s Bunte Keks-Fenster

Ausstechplätzchen mit buntem Zucker für die Weihnachtszeit

bunte Keksfenster

bunte Keksfenster

Zutaten (etwa 45 Stück)

Für das Backblech:

  • Backpapier
  • Ausstecher in zwei verschiedenen Größen

Knetteig:

  • 250 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Dr.Oetker Original Backin aus der Dosierdose
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Dr.Oetker Finesse Weihnachts-Aroma
  • 1 Pr. Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125 g weiche Butter oder Margarine

Zuckerdekoration:

  • etwa 40 g Zucker
  • Dr.Oetker Back & Speisefarben

Vorbereiten:

  1. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 200°C Heißluft: etwa 180°C

Knetteig:

  1. Mehl mit Backin einer Rührschüssel mischen.
  2. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche 1/2 cm dick ausrollen, beliebige Plätzchen (Ø etwa 5,5 cm) ausstechen und auf das Backblech legen.
  4. Aus dem ausgestochenen Plätzchen ein kleineres gleiches Plätzchen (Ø etwa 2 cm) ausstechen und auf den Teigrand des größeren Plätzchens legen. „Fenster“ mit Zucker füllen, einen Tropfen Speisefarbe auf den Zucker geben und backen.

Einschub: Mitte
Backzeit: etwa 12 Min.

Plätzchen sehr vorsichtig, damit das Zuckerfenster nicht reißt, mit dem Backpapier vom Blech auf die Arbeitsfläche ziehen und erkalten lassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar