The spirit of Austria – Teil 2: Maronischaumsuppe und Rote Wildgarnele mit Rum-Mayonnaise und Avocado-Papaya-Salat von Alexander David

Für das Kochen mit STROH Inländer Rum wählen die besten Küchenchefs auch nur die besten Ausgangsprodukte.

Fünf Meister ihres Fachs präsentieren mit ihren Rezeptideen die vielfältigen kulinarischen Einsatzmöglichkeiten des gleichnamigen Kochbuches „The Spirits of Austria“. Viele Rezepte sind auch für den alltäglichen Hausgebrauch daheim perfekt geeignet. Wir werden Ihnen nach und nach die Köche und Barttender mit einigen ihrer Rezepte vorstellen.

Im Teil 2 der Serie zeigt Alexander David, Küchenchef im Wiener-Restaurant „Meinl am Graben“ mit seinen Rezepten, wie man STROH 80 gekonnt mit regionalen und internationalen Stilelementen kombinieren kann.

„Aufgrund ihrer natürlichen Stärke und Süße sind Maroni (Edelkastanien) ein genialer Stroh-Partner“, weiß Alexander David. Maroni sind glutenfrei und somit kann die Suppe auch von Allergikern genossen werden. Eine ideale Vorspeise für die kommenden Herbst- und Wintertage.

 

Rezepte:

Maronischaumsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 300 g Maroni, geschält (Edelkastanien)
  • 1 l Rindersuppe
  • 150 ml Obers (Sahne)
  • 1 EL Sauerrahm
  • 4 cl Süßwein
  • 4 cl STROH 80
  • 3 Schalotten, würfelig geschnitten
  • Butter
  • Salz

Zubereitung:

  1. Die Schalotten in einer Pfanne mit etwas Butter und einer Prise Salz glasig anschwitzen. Die Maroni dazugeben und kurz mitrösten. Mit dem Süßwein ablöschen und etwas einkochen lassen.
  2. Mit der Rindersuppe aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann Obers und Sauerrahm einrühren und weitere 5 Minuten köcheln lassen, bis die Maroni ganz weich sind. Die Suppe in einer Küchenmaschine fein mixen und durch ein Sieb passieren.
  3. Mit Salz abschmecken und kurz vor dem Servieren mit Rum und einem nussgroßen Stück Butter auf mixen, bis ein schöner Schaum entsteht.

Ebenfalls als Vorspeise ist dieses Rezept von Alexander David gedacht. Die pikante Süße dieser Mayonnaise ergänzt perfekt den leicht süßlichen Touch des Garnelenfleisches.

Rote Wildgarnele mit Rum-Mayonnaise und Avocado-Papaya-Salat

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Eidotter
  • Worcestershiresauce
  • Senf
  • Cayennepfeffer
  • Zitronensaft
  • Pflanzenöl
  • 1 Schuss STROH 40
  • Salz
  • 8 rote Wildgarnelen
  • Olivenöl
  • 2 Avocados, in Stücke
  • je 1 Mango und Papaya (etwa die gleiche Menge), in Stücke
  • 1 rote Zwiebel, fein würfelig
  • Zitronensaft
  • Pesto
  • alter Balsamico
  • Salz

Zubereitung:

  1. Für die Mayonnaise das Eidotter gemeinsam mit einem Schuss Worcestershiresauce, Senf, Salz, einer Prise Cayennepfeffer sowie einem Spritzer Zitronensaft in einen Stabmixbecher geben. Langsam auf mixen. Unter ständigem Weiterrühren vorsichtig das Pflanzenöl einfließen lassen, bis die Mayonnaise die gewünschte Konsistenz erreicht (man kann sie auch mit der Hand anrühren). Mit einem Schuss Rum und Salz nochmals abschmecken.
  2. In der Zwischenzeit die Garnelen putzen, den Darm entfernen, würzen und in einer Pfanne in Olivenöl scharf anbraten.
  3. Die Avocado-, Mango-, Papaya- und Zwiebelstückchen mit Olivenöl, Salz und Zitronensaft marinieren.
  4. Den bunten Salat auf Tellern platzieren, je zwei Garnelen dazulegen, mit etwas Pesto und Balsamico beträufeln und einen Löffel Mayonnaise dazu drapieren.

 

Hier finden Sie Alexander David:
Meinl am Graben
Graben 19
1010 Wien

Reservierungen:

+43 1 532 33 34 6000

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar