Taunus im Topf und Rheingau im Glas – das ist eine Kombination die uns gefällt – mit Rezept

So schmeckt´s im Rheingau – Kalbsmedaillons aus dem Taunus mit frischen Kräutern, Cassoulet von jungen Gemüsen und gebackenen Kartoffeln.

Christian Buer, Küchenchef im Höerhof in Idstein, kocht besonders gerne mit Produkten aus dem Taunus und trinkt dazu, wie könnte es anders sein, einen Riesling aus dem Rheingau.

Gekocht wird im Restaurant Höerhof, das seit über 400 Jahren am Rande des Fachwerkstädtchens Idstein in der Obergasse ansässig ist. Hier gehen Vergangenheit und Gegenwart eine Symbiose ein. Hier ist das gute Leben auf dem Land zu Hause und die Küche schmeckt nach Heimat.

Uns hat Christian Buer sein ganz besonderes Rezept verraten, das er aus einem saftigen Kalbsfilet, zarten Gemüsen und neuen Kartöffelchen zubreitet – ein Gesamtkunstwerk könnte man sagen.

Rezept: gebratene Medaillons vom Kalb aus dem Taunus mit frischen Kräutern, Cassoulet von jungen Gemüsen und gebackenen Kartoffeln

Kalbsfilet

Kalbsfilet aus dem Taunus

Rezept für 4 Personen

  • 1 Kg Kalbsfilet aus dem Taunus
  • Petersilie, Schnittlauch, Kerbel
  • 50g Butter
  • Salz / Pfeffer / Knoblauch
  • Marktgemüse ( Lauch, Karotte, Zwiebel, Sellerie, Mini Mais und Zuckerschote, Gemüsefond
  • 600 g neue Kartoffeln
  • Knoblauch, Kümmel, Rosmarin

Zubereitung:

  1. Kalbsrücken von Fett und Sehnen befreien (schier schneiden).
  2. Dann gleichmäßige Medaillons schneiden und in einer Pfanne anbraten.
  3. Die Kräuter hacken und die angebratenen Medaillons darin wenden.
  4. Das Fleisch bei 130°C im Umluftbackofen rosa garen.
  5. Die Gemüse waschen, schälen und erneut waschen. Von den ganzen Schalen eine Gemüsebrühe herstellen, indem alle Abschnitte in kaltem Wasser angesetzt und bei milder Hitze langsam vor sich hin geköchelt werden.
  6. Die Gemüse einzeln in der Brühe knackig garen.Die Gemüse vor dem Anrichten in einer Pfanne mit Butter und etwas Brühe glacieren damit sie einen schönen Glanz bekommen.
  7. Die jungen Kartoffeln waschen und mit Salz und etwas Kümmel in kaltem Wasser ansetzten. Auf Biss kochen und auskühlen lassen. Halbieren und in einer Pfanne mit Rosmarin und etwas Knoblauch goldbraun braten.

 foodies Wein Tipp: Dazu passt ein trockener vollmundiger Riesling aus dem Kulturland Rheingau

Hinterlassen Sie einen Kommentar