Studie: Deutsche sind uneins bei der Lieblingsschokolade

Die Schokolade ist unsere Lieblingssüßigkeit: Durchschnittlich essen wir 10 Kilogramm davon pro Jahr.

Bei der Lieblingssorte gehen die Meinungen der Bundesbürger allerdings überraschend auseinander. Das hat eine Studie zu unseren Vorlieben beim Schokoladenkonsum herausgefunden.

Das Institut myMarktforschung.de hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage im Februar 2017 1.018 Personen zwischen 18 und 70 Jahren online zu ihrem Schokoladengeschmack befragt. Untersucht wurde, wie häufig die Deutschen Schokolade essen, welche Sorten sie grundsätzlich mögen und was ihre absolute Lieblingssorte ist. Danach wurde analysiert, wie sich die Geschlechter und die verschiedenen Altersgruppen unterscheiden.

Bei Schokolade gibt es so viele Geschmäcker wie Sorten: keine der 16 getesteten Varianten kann deutlich mehr als die Hälfte der Bevölkerung für sich begeistern. Am ehesten gelingt das noch der Vollmilch-Schokolade, die 55 Prozent der Bevölkerung mögen. Auf dem zweiten Platz folgt der Klassiker Haselnuss, der 53 Prozent schmeckt, den dritten Platz belegt die Sorte Nougat mit 52 Prozent.

Wenn es allerdings um den absoluten Favoriten geht, hat die dunkle Konfektmasse die Nase vorn: 16 Prozent der Bundesbürger wählen Nougat zu ihrer Lieblingsschokolade. Die eingefleischtesten Fans hat die Bitter-/Zartbitter-Schokolade. Sie schmeckt zwar nur 40 Prozent der Bevölkerung, insgesamt küren sie aber 13 Prozent zur besten Sorte – der zweite Platz im Schokoladenranking. Die Haselnussschokolade schafft es mit 11 Prozent der Bevölkerung, die sie am liebsten essen, ebenfalls aufs Treppchen. Nur etwas für Spezialisten sind Schokoladen, die Gewürze wie Chili oder Anis enthalten, solche mit fruchtiger oder mit alkoholischer Füllung. Jeweils über zwei Drittel geben an, diese Sorten überhaupt nicht zu mögen.

Schokolade ist ein häufiger Begleiter im Alltag. Drei von vier Deutschen essen die Süßigkeit mindestens einmal pro Woche, fast jeder sechste sogar täglich. Dabei übt sie offenbar eine stärkere Anziehungskraft auf Frauen aus. Während nur 12 Prozent der Männer täglich Schokolade essen, sind es beim weiblichen Geschlecht 20 Prozent.
Bei den bevorzugten Sorten gibt es entgegen der Erwartungen allerdings kaum Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Männer und Frauen wählen die gleichen Sorten in die Top 5, wenn auch in leicht anderer Reihenfolge. Deutliche Unterschiede gibt es im Vergleich der Altersgruppen. So mögen zwei Drittel der 18-29 jährigen Schokolade mit Keks, das ist der höchste Wert aller Sorten in allen Altersgruppen. Im mittleren Lebensabschnitt von 30-59 Jahren belegt dann die Vollmilch den ersten Platz, wohingegen bei den 60-70 jährigen die Marzipanschokolade am meisten Menschen anspricht.

Bei einem Punkt sind sich dann immerhin (fast) alle einig: Nur zwei Prozent der Deutschen mögen überhaupt keine Schokolade. Mit hoher Wahrscheinlichkeit arbeiten die Schokoladenhersteller gerade daran, diese Lücke mit einer neuen Sorte zu füllen.


QUELLE www.mymarktforschung.de

Merken

Merken

Merken

Merken

2017-06-14T09:08:09+00:00 14. Juni 2017|Categories: Goodies 4 Foodies, Storys|Tags: , , , , |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. M.Singer 16. Juni 2017 um 9:06 Uhr- Antworten

    Ich gehöre zu den 98% die Schoko lieben……

Hinterlassen Sie einen Kommentar