Sonntagstörtchen: Schokoladenmuffins mit Himbeersauce und kleiner „Überraschung“

Sonntagstörtchen: Schokoladenmuffins mit Himbeersauce und kleiner „Überraschung“

Damit Teige für Kuchen und Pfannkuchen perfekt aufgehen und locker-leicht im Mund zerschmelzen, braucht es keine hohe Backkunst.

„Das Geheimnis heißt Mineralwasser“, verrät Küchenchef Felix Petrucco, Küchenchef des Restaurants Vox im Hotel Grand Hyatt. Mineralwasser mit Kohlensäure ist die ideale Zutat zum Backen, es lässt Teige fluffig aufgehen und ist zudem eine kalorienfreie Alternative zu schwerer Sahne.

Mineralwasser mit Kohlensäure wirkt im Teig wie ein Triebmittel und ist so ein natürlicher Ersatz für Backpulver. Doch sprudelndes Mineralwasser kann noch mehr: „Wer Sahne zum Teil durch Mineralwasser mit reichlich Kohlensäure ersetzt, hat Kalorien eingespart. Zudem kitzelt die Kohlensäure die Eigenaromen der Zutaten zusätzlich hervor“, erklärt Felix Petrucco. Um den Geschmack süßer Backwaren nicht zu überdecken, empfiehlt der Experte ein mildes Mineralwasser. Doch Mineralwasser kann auch für interessante Geschmacksnuancen sorgen. „Wer gern experimentiert, dem kann ich nur empfehlen, für ein Rezept verschiedene Mineralwässer auszuprobieren. Sie bringen manchmal das geschmackliche i-Tüpfelchen“, so der Küchenchef.

Rezept: Schokoladenmuffins mit Himbeersauce und kleiner „Überraschung“

Schokoladenmuffins_IDM_Fo

Schokomuffins vertreiben den Winterblues

Zutaten für 12 Portionen:

Schokoladenmuffins

  • 170 g Bitterschokolade
  • 135 g Butter
  • 135 g Mehl
  • 50 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
  • 15 g Kakao
  • 5 Eigelb
  • 5 Eiweiß
  • 20 g Zucker
  • 12 kleine Schokoladenpralinen

Himbeersauce

  • 250 g Himbeeren (tiefgefroren)
  • 125 g Zucker
  • 25 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
  • Saft einer Zitrone

Zubereitung:

  1. Die tiefgefrorenen Himbeeren mit dem Zucker bestreuen und abgedeckt im Kühlschrank über Nacht marinieren lassen. Am nächsten Tag mit einem Pürierstab mixen und durch ein Sieb streichen. Dann mit Mineralwasser und Zitronensaft vermischen.
  2. Für die Muffins Schokolade, Kakao und Butter schmelzen. Die Eigelbe mit Zucker aufschlagen und mit dem Mehl, dem Mineralwasser und den Eiweißen vermengen.
  3. Die Masse bis zur Hälfte in kleine mit Butter eingefettete Muffinformen (ggf. Papierförmchen) füllen, dann je eine Schokoladenpraline als kleine „Überraschung“ in die Mitte der Förmchen legen und mit der restlichen Masse bedecken.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 10-15 Minuten backen. Der Kern der Muffins soll noch flüssig sein.
  5. Die Schokoladenmuffins aus der Form stürzen und beim Anrichten die Himbeersauce und, wer möchte, eine Kugel Vanilleeis dazugeben.
2017-01-17T13:10:03+00:00 26. Februar 2016|Kategorien: Backen, Desserts, Kleingebäck, Rezepte, warme Desserts|Tags: , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar