Slow Food – mit gutem Gewissen genießen

Slow Food – mit gutem Gewissen genießen

Den Begriff  „Slow Food“ haben die meisten Foodies bestimmt schon einmal gehört.

Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Wenn man darunter nur das Gegenteil von Fastfood versteht, trifft es das noch nicht ganz. Die Slow-Food-Bewegung hat ihren Ursprung in Italien. Die gleichnamige Organisation hat sich dem genussvollen, bewussten Essen verschrieben, das vorzugsweise aus regionalem Anbau kommen sollte.

Gerade der nachhaltige Erhalt der regionalen Küche ist der vielleicht wichtigste Aspekt der Bewegung.  Hierzu zählen natürlich auch ein verantwortungsvoller Umgang mit landwirtschaftlichen Nutzflächen und Tieren. Slow Food Deutschland hat zurzeit etwa 12000 Mitglieder.

In jedem Frühjahr findet in Stuttgart eine Slow-Food-Messe mit dem Titel „Markt des guten Geschmacks“ statt. Wir werden darüber berichten.

2017-10-08T10:38:20+00:00 18. Oktober 2013|Kategorien: Goodies 4 Foodies, Storys|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar