Selfies fürs Frühstück: mit Brombeeren, Feigen,Pflaumen, Johannisbeeren und Zucchini

In den Lebensmittelgeschäften und auf den Märkte werden zurzeit wieder jede Menge leckere Obstsorten aus heimischen Anbau angeboten.

Da das Selbermachen von Konfitüren „in“ ist und „Selfies“ aus Obst auf dem Frühstücktisch immer besonders erfreuen, haben wir heute für Sie gleich mehrere wunderbare Rezepte für Aufstriche ausgesucht.

Zur Herstellung dieser besonderen Konfitüren benötigen wir lediglich Brombeeren, Feigen, Pflaumen und natürlich Zucker

Rezepte:

Brombeer-Feigen-Brotaufstrich

Zutaten Ergibt ca. 1600 ml

  • 1250 g Brombeeren (unvorbereitet gewogen, für 1100 g Brombeerpüree)
  • 400 g lila Feigen (unvorbereitet gewogen, ergibt ca. 350 g Fruchtfleisch)
  • Saft von 1 Zitrone (= 40 ml = 2 EL)
  • 500 g Südzucker Gelier Zucker 3plus1 (= 1 Päckchen)

Zubereitung:

  1. Die Brombeeren und die Feigen waschen und gut abtropfen lassen. Die Brombeeren durch ein Sieb streichen oder mit einem Passiergerät passieren. 1100 g Brombeerpüree abwiegen.
  2. Die Stiel- und Blütenansätze der Feigen entfernen, dann die (ungeschälten) Feigen zusammen mit dem Zitronensaft pürieren. Das Feigenpüree mit dem Brombeerpüree und dem Gelier Zucker 3plus1 in einem großen Kochtopf gut vermischen.
  3. Das Kochgut bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis die gesamte Masse kräftig sprudelt. Jetzt beginnt die Kochzeit! 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei ständig weiterrühren.
  4. Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser zügig mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckel verschließen und auf den Deckel stellen

Übrigens …
Werden die Brombeeren nicht passiert, diese dann mit einer Gabel gut zerdrücken.

Feigen-Johannisbeer-Konfitüre

Zutaten Ergibt 1400 ml

  • 500 g rote Johannisbeeren
  • 200 g schwarze Johannisbeeren
  • 300 g frische Feigen
  • 1000 g Südzucker Gelier Zucker 1plus1 (= 1 Päckchen)

Zubereitung:

  1. Die roten und schwarzen Johannisbeeren waschen, in einem Sieb gut abtropfen lassen, die Beeren von den Stielen streifen und mit einer Gabel leicht zerdrücken.
  2. Die Feigen ebenfalls waschen, gut abtropfen lassen und den Stielansatz entfernen. Dann die Feigen grob würfeln und ungeschält in einem Blitzhacker oder mit dem Pürierstab pürieren. Das Feigenpüree und die Johannisbeeren mit dem Gelier Zucker 1plus1 gut vermischen.
  3. In einem großen Topf bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis das gesamte Kochgut kräftig sprudelt. Jetzt beginnt die Kochzeit, 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei ständig weiterrühren.
  4. Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser zügig mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckel verschließen und auf den Deckel stellen.

Übrigens…
Das Mischungsverhältnis von roten und schwarzen Johannisbeeren können Sie nach Belieben ändern. Schwarze Johannisbeeren intensivieren den Geschmack und die Farbe der fertigen Konfitüre.
Sie können anstelle des Gelier Zucker 1plus1 auch den Bio Gelier Rohrzucker 1plus1 verwenden. Bitte achten Sie dabei darauf, die Mengen anzupassen – steht auf der Packung.

Feigen-Orangen-Brotaufstrich

Zutaten Ergibt 1250 ml

  1. 900 g unbehandelte Orangen (ca. 5 Stück)
  2. 600 g frische Feigen
  3. 500 g Südzucker Gelier Zucker 3plus1 (= 1 Päckchen)
  4. 1 gestrichener TL Kardamom

Zubereitung:

  1. Eine der Orangen heiß waschen, trocknen und die Schale abreiben oder mit einem Zestenreisser abziehen. Anschließend alle Orangen mit einem scharfen Messer schälen, dabei auch die weiße Haut entfernen und den austretenden Saft in einer Schüssel auffangen. Orangenfilets mit jeweils 2 Schnitten entlang der Trennhäute herauslösen. Feigen waschen, gut abtropfen lassen, den Stielansatz entfernen.
  2. Die Feigen grob würfeln und ungeschält mit dem Orangensaft im Mixer pürieren. Feigenpüree mit abgeriebener Orangenschale, Orangenfilets und Gelier Zucker 3plus1 mischen, Kardamom zugeben.
  3. In einem großen Topf bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis das gesamte Kochgut kräftig sprudelt. Jetzt beginnt die Kochzeit, 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei nicht aufhören zu rühren.
  4. Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckel verschließen und auf den Deckel stellen

Pflaumen-Feigen-Brotaufstrich

Zutaten Ergibt ca. 1600 ml

  • 1000 g Pflaumen/Zwetschgen (unvorbereitet gewogen, ergibt ca. 900 g Fruchtfleisch)
  • 1000 g frische Feigen (unvorbereitet gewogen, ergibt ca. 820 g Fruchtfleisch)
  • Saft von 1 Zitrone (= 40 ml = 2 EL)
  • 500 g Südzucker Gelier Zucker 3plus1 (= 1 Päckchen)

Zubereitung:

  1. Die Pflaumen und die Feigen waschen und gut abtropfen lassen. Die Pflaumen halbieren und entsteinen, die Feigen schälen. Pflaumen- und Feigenfruchtfleisch mit dem Zitronensaft pürieren, durch ein feinmaschiges Sieb streichen oder mit einer „Flotten Lotte“ passieren (ergibt ca. 1400 g). Das Fruchtpüree mit dem Gelier Zucker 3plus1 in einem großen Kochtopf gut vermischen.
  2. Das Kochgut bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis die gesamte Masse kräftig sprudelt. Jetzt beginnt die Kochzeit! 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei ständig weiterrühren.
  3. Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser zügig mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckel verschließen und auf den Deckel stellen

Tipp: Reife Feigen sind druckempfindlich, die Früchte daher möglichst rasch verarbeiten. Für Konfitüren/Brotaufstriche unbedingt vollreife, unbeschädigte Früchte verwenden. Da Feigen recht süß sind, diese mit eher säuerlichen Äpfeln, Brombeeren oder säuerlichen Pflaumen/Zwetschgen kombinieren.

Orange & Zucchini-Konfitüre

Zutaten Ergibt ca. 1200 ml

  • 900-1300 g unvorbereitet gewogene Orangen (für 520 g Orangenfruchtfleisch und –saft)
  • 530 g unvorbereitet gewogene Zucchini (für 440 g Zucchinipüree)
  • Saft von 1 Limette (= 40 ml = 2 EL)
  • 500 g Südzucker Gelier Zucker 2plus1 (= 1 Päckchen)

Zubereitung

  1. Die Orangen heiß waschen, trocken reiben und so schälen, dass der weiße Teil der Schale und die weiße Haut vollständig entfernt werden. Dann die Orangen filetieren, indem die einzelnen Segmente mit je zwei Schnitten entlang der Trennhäute herausgelöst werden, dabei den Saft auffangen und die Kerne entfernen. 520 g Orangenfruchtfleisch und –saft abwiegen.
  2. Die Zucchini ebenfalls waschen und abtropfen lassen, dann schälen und grob würfeln. Die Zucchinistücke pürieren und 440 g Zucchinipüree abwiegen.
  3. Das Orangenfruchtfleisch und das Zucchinipüree zusammen mit dem Limettensaft und dem Gelier Zucker 2plus1 in einem großen Kochtopf gut vermischen.
  4. Das Kochgut bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis die gesamte Masse kräftig sprudelt. Jetzt beginnt die eigentliche Kochzeit von 4 Minuten. Die Masse solange sprudelnd kochen lassen, dabei ständig weiterrühren.
  5. Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser zügig mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckel verschließen unnd auf den Deckel stellen.

 

Brombeere & Zucchini-Konfitüre

Zutaten Ergibt ca. 1400 ml

  • 500 g Brombeeren
  • 450 g unvorbereitet gewogene Zucchini (für 420 g Zucchinipüree)
  • Saft von 2 Zitronen (= 80 ml = 4 EL)
  • 1000 g Südzucker Gelier Zucker 1plus1 (= 1 Päckchen)

Zubereitung

  1. Die Brombeeren waschen, gut abtropfen lassen und entkelchen, anschließend leicht (z. B. mit einer Gabel) zerdrücken.
  2. Die Zucchini ebenfalls waschen und abtropfen lassen, dann schälen und grob würfeln. Die Zucchinistücke pürieren und 420 g Zucchinipüree abwiegen.
  3. Die zerdrücken Brombeeren und das Zucchinipüree zusammen mit dem Zitronensaft und dem Gelier Zucker 1plus in einem großen Kochtopf gut vermischen.
  4. Das Kochgut bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis die gesamte Masse kräftig sprudelt. Jetzt beginnt die eigentliche Kochzeit von 4 Minuten. Die Masse solange sprudelnd kochen lassen, dabei ständig weiterrühren.
  5. Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser zügig mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckel verschließen. Glas auf den Deckel stellen.

Übrigens…
Falls die Brombeerkerne stören, ca. 600 g Brombeeren entweder pürieren und durch ein Sieb streichen oder durch ein Passiergerät drehen, dann 500 g Brombeerpüree abwiegen.

Rote Stachelbeere & Zucchini-Konfitüre

Zutaten Ergibt ca. 1600 ml

  • 900 g unvorbereitet gewogene Rote Stachelbeeren (für 650 g Stachelbeerpüree)
  • 350 g unvorbereitet gewogene Zucchini (für 250 g Zucchinipüree)
  • Saft von 2 ½ Zitronen (= 100 ml = 5 EL)
  • 1000 g Südzucker Gelier Zucker 1plus1 (= 1 Päckchen)

Zubereitung

  1. Die Stachelbeeren waschen, abtropfen lassen, von Stiel und Blütenansatz befreien, dann pürieren und 650 g Stachelbeerpüree abwiegen.
  2. Die Zucchini ebenfalls waschen und abtropfen lassen, dann schälen und grob würfeln. Die Zucchinistücke pürieren und 250 g Zucchinipüree abwiegen.
    3. Das Stachelbeerpüree und das Zucchinipüree zusammen mit dem Zitronensaft und dem Gelier Zucker 1plus1 in einem großen Kochtopf gut vermischen.
  3. Das Kochgut bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis die gesamte Masse kräftig sprudelt. Jetzt beginnt die eigentliche Kochzeit von 4 Minuten. Die Masse solange sprudelnd kochen lassen, dabei ständig weiterrühren.
  4. Den Topf vom Herd nehmen. Heiß ausgespülte Gläser zügig mit der heißen Masse randvoll füllen und sofort mit Schraubdeckel verschließen.

 

Foodies-Küchengeplauder:
Zubereitungen aus wenig farbstabilen Früchten, beispielsweise Erdbeeren, Stachelbeeren, Pflaumen, Feigen können Sie im geschlossenen Glas einfrieren und erst bei Bedarf wieder auftauen. Dabei dehnt sich die Masse im Glas durch das Einfrieren nur um so viel aus, wie sie sich vorher beim Abkühlen des heiß eingefüllten Kochguts zusammengezogen hat. Das Glas nicht bis zum Rand füllen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar