Safran – das teuerste Gewürz der Welt

In die Küche eines Foodies gehört auch das edle Gewürz Safran.

Zumindest dann, wenn man ihn sich leisten mag. Safran ist eine exotische, mehrjährig blühende Krokusart und stammt ursprünglich wohl von der Insel Kreta. Man vermutet, dass er von dort  vor 5.000 Jahren nach Mesopotamien gelangte. Bereits in der Antike war Safran bekannt, galt als Zeichen des Wohlstands und wurde auch als Heilmittel verwendet, da es krampfstillend und nervenanregend wirkt.

Für das Gewürz werden die Stempelfäden aus den Blüten des Krokus gewonnen. Für ein Kilo Safran braucht man die Stempelfäden von rund 120.000 solcher Blüten, das entspricht einer Anbaufläche von etwa 1000 Quadratmetern.

Der Krokus blüht zudem nur zwei Wochen lang und muss in mühevoller Handarbeit geerntet werden. Das treibt den Preis für Safran in exorbitante Höhen – 20 Euro kostet das Gramm. Zum Vergleich: Der Goldpreis pro Gramm liegt momentan bei knapp 29 Euro.

Safran schmeckt bitter-scharf und enthält sogenannte Cartinoide. Diese Naturfarbstoffe sorgen dafür, dass sich mit Safran gewürzte Gerichte intensiv goldgelb verfärben. Bekannte Gerichte, die Safran enthalten sind zum Beispiel die Bouillabaisse und einige Varianten der Paella. Echte Foodies verfeinern auch gerne ein Risotto mit Safran. Neben dem Würzen von Hauptgerichten wird Safran gerade in der Weihnachtszeit gerne dazu genutzt, um Gebäck zu verfeinern.

Nicht zuletzt wegen des hohen Preises wird auch häufig gefälschter Safran in Umlauf gebracht. Inzwischen sind Qualitätskriterien festgelegt, um die Fälschungen einzudämmen. Hierzu zählen zum Beispiel die Färbekraft, die Aromakonzentration sowie die Konzentration von Bitterkeit. Genaue Informationen darüber, wie Sie gefälschten Safran erkennen können, finden Sie hier.

Tipp: Die beste Safran Qualität ist die Klasse I lt. ISO-Norm. Dementsprechend ist Klasse I Safran teurerer als z.B. die Klasse II oder Klasse III.

2017-09-04T09:35:41+00:00 18. Dezember 2013|Kategorien: Goodies 4 Foodies, Lebensmittel, Storys|Tags: , , , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar