Rezepte für die Zukunft: Teil 2 – Desserts für den August – mit Marillen und Heidelbeeren

Vor einigen Tagen haben wir Ihnen das Buch „Rezepte für die Zukunft“ der Autorin Susanne Pretterebner vorgestellt.

Das Kochbuch zeigt uns auf, dass Nachhaltigkeit und Genuss sehr gut zusammen passen und sich im Alltag umsetzen lassen. Das Buch macht eindringlich klar, dass unsere Ressourcen endlich sind und man sich schon allein aus diesem Grund unbedingt saisonal und umweltbewusst ernähren sollte. Dies gelingt vorzüglich, wie die Rezepte in diesem Buch zeigen, ohne dabei das Genießen hintenan stellen zu müssen.

Im August werden wieder Marillen bzw. Aprikosen und natürlich auch die leckeren Heidelbeeren aus regionalem Anbau in den Obstabteilungen und auf dem Märkten angeboten. Was liegt also näher, als Dessert Marillen-Knödel und Pancakes mit Heidelbeeren auf den Tisch zu bringen?

Rezepte: Marillen-Knödel mit Zimtbröseln

RFDZ_Marillenknoedel_Fo

Marillenknödel bzw. Aprikosenknödel

Zutaten:

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 125 g Mehl
  • Salz
  • 1 Ei
  • 2 El Butter
  • 6 Marillen
  • 6 Zuckerwürfel
  • 70 g Semmelbrösel
  • 1 Tl Zimt
  • Staubzucker

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln abbürsten und ungeschält in einem Dampfkochtopf kochen. Heiß schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffelmasse mit Mehl, 1 Prise Salz, dem Ei und 1 EL Butter vermengen und rasch zu einem Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten!
  2. Marillen waschen, bis zur Hälfte aufschneiden und die Kerne entfernen. Jede Marille mit einem Zuckerwürfel füllen. Den Teig zu einer Rolle formen und in 6 gleich große Stücke aufteilen.
  3. Jedes Teigstück zu einer flachen Scheibe drucken und damit eine Marille umhüllen. Die Knödel zwischen den Handflächen rollen und dabei rund formen.
  4. Die Marillen-Knödel etwa 10 Minuten in leicht wallendem Salzwasser kochen lassen.
    Herausnehmen und abtropfen lassen.
  5. Restliche Butter zerlassen. Semmelbrösel und Zimt dazugeben, unter ständigem Rühren goldbraun anrösten und nach Belieben süßen. Knödel in den Bröseln schwenken

Tipp: Dieses Rezept lässt sich im September und Oktober alternativ mit Zwetschgen zubereiten

 

Pancakes mit Heidelbeeren

RFDZ_Pancakes_Fo

Lecker als Dessert oder zum Frühstück

Zutaten:

  • 100 g Heidelbeeren
  • 1 Ei
  • Salz
  • 70 ml Milch
  • 70 g Buchweizenmehl
  • 1 Msp. Natron
  • 1 EL Staubzucker
  • 1 TL. Butter zum Backen
  • Honig zum Verfeinern

Zubereitung:

  1. Heidelbeeren waschen, gut abtropfen lassen und beiseite stellen. Das Ei trennen und das Eiweiß mit 1 Prise Salz zu Eischnee schlagen.
  2. Milch und Eigelb in einer Schussel verquirlen. Mit einem Handmixer Buchweizenmehl, Natron und Staubzucker unterrühren. Abschließend den Eischnee vorsichtig mit einem Löffel unterheben.
  3. In einer großen beschichteten Pfanne die Butter zerlassen. Den Teig in drei Portionen aufteilen, portionsweise in die Pfanne geben, Heidelbeeren darauf verteilen und die Pancakes von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
  4. Am besten schmecken die Pancakes warm mit ein wenig Honig serviert.

 

Titel: Rezepte für die Zukunft

Rezepte-für-die-Zukunft_Cover_FoAutorin: Susanne Pretterebner

Fotos: Hubertus Schüler

Verlag: Becker Joest Volk Verlag

Preis: 37,00 Euro

Jetzt bei Amazon bestellen

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar