Buchvorstellung: Red, hot & Chili: Dan May´s Chili Kochbuch – mit Rezepten

Genussrezepte aus aller Welt für Freunde der scharfen Schoten: Von süßlich-mild bis fruchtig-scharf.

Chilis und Chilisaucen machen aus jedem Gericht etwas Besonderes. Hier sind Dan May´s Lieblingsrezepte aus aller Welt versammelt, die die unterschiedlichsten Chilisorten und -schärfen optimal zur Geltung bringen. Ob nur mit einem Hauch oder von atemberaubender Schärfe, bei jedem Rezept sind die jeweils passenden Sorten angegeben.
Von thailändischer Nudelsuppe mit Rindfleisch über Graved Lachs mit Chili-Marinade bis zu marokkanischen scharfen Lammfleischbuletten mit Joghurtsauce, von afrikanischem Bohneneintopf über Chili-Ofenkartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin bis zu einer schnellen Chili-Zitronen-Mayonnaise und feurigen Pastasaucen reichen die Geschmackserlebnisse, selbst ein Pekannusskuchen oder eine Bloody Mary gewinnen durch die Wahl der richtigen Chilis neue, perfekt „geschärfte“ Konturen.

Über den Autor: Seine Reisen als Landschaftsfotograf brachten Dan May zu den abgelegensten Orten der Welt, an denen er nicht nur die unterschiedlichsten Chilischoten entdeckte, sondern auch Menschen begegnete, die damit kochen und diese Zutat lieben.

foodies meint: Ein Kochbuch der besonderen Art. Die Rezepte sind alle mit Chili Empfehlung versehen. Von Suppen über Vorspeisen, Hauptgerichten, Beilagen, Saucen, Salsas und Marinaden bis hin zu Desserts und Getränken sind fast alle Bereiche des Kochens abgedeckt und das mit Rezepten rund um den Globus. Aber damit nicht genug, erzählt uns Dan May in seinem Buch auch „Warum Bäume nicht tanzen und Chilis nicht rocken können“ oder aber die Geschichte der Chilis, warum Chilis gut für die Gesundheit und die schlanke Linie sind. Begeistert hat uns auch Dan´s Leitfaden für die eigene Chili-Aussaat. Dieses Kochbuch lässt keine Fragen zum Thema Chili offen. Wir empfehlen es allen, die gerne mit Chili kochen oder es sich bisher nicht zugetraut haben. Um es auf den Punkt zu bringen Dan May´s Chilikochbuch ist einfach hot

Rezepte: Krabbenküchlein mit Chili-Limetten-Mayonnaise

Hinter dem unattraktiven Aussehen der Krabbe versteckt sich aromatisches, saftiges und unglaublich vielseitig verwendbares Fleisch. Frische Krabben passen wunderbar zu Chili! Diese kleinen Küchlein, die mit einer schnell angerührten Mayonnaise serviert werden, ergeben mit einem Glas gekühltem Wein einen herrlichen Snack.

Krabbenkuechlein_UB

Krabbenküchlein mit Chili-Limetten-Mayonnaise

Zutaten für 16 Stück

  • 500 g gekochtes weißes Krabbenfleisch, in Stücke zerpflückt
  • 4 Lauchzwiebeln, geputzt und mit Grün fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und zerstoßen
  • 1 scharfe rote oder grüne Chilischote, entkernt und sehr fein gehackt
  • 1 EL glattblättrige Petersilie oder Koriander, Blättchen gehackt
  • 1 EL Fischsauce (z. B. Nam Pla)
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 Ei, verquirlt
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1 kräftige Prise Meersalz
  • Mehl zum Bestäuben
  • 100 ml Sonnenblumenöl oder Erdnussöl, zum Braten
  • 4 EL Mayonaise
  • 1 kleine, unbehandelte Bio-Limette, abgeriebene Schale und Saft
  • 1 Scotch-Bonnet- oder andere Habanero-Chili, sehr fein gehackt

Zubereitung: 

Krabbenküchlein

  1. Krabbenfleisch, Lauchzwiebeln, Knoblauch, Chili, frische Kräuter, Fischsauce, Zucker, Ei, Essig und Salz mischen. Das gelingt zwar auch in einer Küchenmaschine, aber noch besser wird die Textur der fertigen Küchlein, wenn die Zutaten gut mit der Hand vermischt werden.
  2. Masse in 16 Portionen teilen, daraus Bällchen formen und diese flach drücken. Jedes Küchlein leicht mit Mehl bestäuben und vor dem Braten noch 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  3. Öl in einer großen Bratpfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, Krabbenküchlein darin portionsweise zwei Minuten von jeder Seite braten. Zwischendurch wenden, bis sie goldbraun sind.
  4. Mit der Chili-Limetten-Mayonnaise zum Dippen servieren.

Chili-Limetten-Mayonnaise

  1. Mayonnaise mit dem Limettensaft in einer kleinen Schüssel verrühren.
  2. Gehackte Chilischote nach und nach zugeben, bis die Mayonnaise die gewünschte Schärfe hat.
  3. Mit der abgeriebenen Limettenschale garnieren.

 

Dan Mays Tipp:

Die Küchlein vor dem Braten auf jeden Fall einige Zeit kühl stellen. Dann fallen sie beim Braten nicht so schnell auseinander.

Empfohlene Chilis:
Rote oder grüne Vogelaugenchilis, Kung Pao oder Thai Red Hot

 

Stracotto di Manzo: italienischer Schmorbraten

für 6 Portionen

Stracotto ist das Lieblingsgericht italienischer Familien, hier als scharfe Variante. Wir servieren ihn als Mittagessen zu Weihnachten, wenn das Kochen Teil der Festvorbereitungen ist. Auch wenn das Marinieren lange dauert, so ist das Rezept doch einfach zuzubereiten. Köchelt es erst einmal im Topf, ist die Arbeit im Prinzip erledigt.

italienSchmorbraten_UB

italienischer Schmorbraten

Zutaten:

  • 1 kg mageres Rindfleisch (Schulter oder Hüfte)
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Stängel Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • ½ EL schwarze Pfefferkörner
  • 3 Knoblauchzehen, mit Haut und angequetscht
  • 1 kleine getrocknete, scharfe rote Chilischote, entkernt und grob zerteilt
  • ¾–1 l kräftiger italienischer Rotwein
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • Brühe oder Rotwein (nach Bedarf)

Küchengarn
Schmortopf mit Deckel

Zubereitung:

  1. Am Vortag das Fleisch zusammen mit geschältem und kleingehacktem Gemüse, Kräutern, Pfeffer, Knoblauch und Chili in eine große Schale geben und den Wein darübergießen. Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens zwölf Stunden in den Kühlschrank stellen (besser: 24 Stunden). Das Fleisch sollte viel von dem Wein aufgesogen haben. Ansonsten öfter wenden.
  2. Mariniertes Fleisch aus der Schale heben (Marinade beiseitestellen) und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Fleisch mit dem Küchengarn zusammenbinden, damit es seine Form behält, und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. In einem ofenfesten Schmortopf Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen und das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten. Schön gebräuntes Fleisch aus dem Schmortopf heben und beiseitestellen. Zurückbehaltene Marinade durch ein Sieb in einen Krug abgießen. Im Schmortopf bei mittlerer Hitze das aufgefangene Gemüse zehn Minuten schmoren lassen. Tomatenmark unterrühren, Rindfleisch dazulegen und Marinade darauf verteilen. Aufkochen und die Hitze stark reduzieren, den Deckel auflegen und das Fleisch mindestens zwei Stunden simmern lassen, dabei einige Male wenden. Braten bei sehr geringer Hitze mindestens sechs Stunden schmoren, regelmäßig wenden und für ausreichende Flüssigkeit (Wein oder Brühe) sorgen.
  4. Braten aus dem Topf heben, mit Folie abdecken und beiseitestellen. Rosmarinstängel und Lorbeerblätter entfernen. Mit einem Stabmixer Topfinhalt zu einer feinen Sauce pürieren. Für eine dickere Konsistenz den Topf zurück auf den Herd stellen, die Sauce entsprechend einkochen.
  5. Rindfleisch in dicke Scheiben schneiden und mit Polenta und Gemüse nach Wahl servieren. Die Sauce großzügig über den Braten gießen.

Empfohlene Chilis:
Getrocknete Vogelaugenchilis, Ancho, Pasilla oder die mildere Sorte NuMex.

 

Im 2ten Teil unser Vorstellung von Dan May´s Chili Kochbuch erfahren Sie die Rezepte für:

Lachs Salsa Verde, Geschmorte Tomaten mit Chili, Lorbeer und Thymian und einen Exotischer Fruchtsalat mit Chili-Limetten-Sirup zubereitet.

 

Titel: Dan May’s Chili Kochbuch

Autor: Dan May

Verlag: Walter Hädecke, Weil der Stadt

Preis: Deutschland 26,00 Euro; Österreich 26,70 Euro

  Jetzt bei Amazon bestellen

 

 

 

Copyright für Rezept und Bild:
Rezept: © Hädecke Verlag, 2013, aus „Dan May’s Chili Kochbuch“
Foto: © Peter Cassidy aus „Dan May’s Chili Kochbuch“ , Hädecke Verlag

Hinterlassen Sie einen Kommentar