Pata Negra – Der König unter den Schinken

Der Pata Negra ist ein Hinterschinken kommt aus Spanien und stammt vom Iberico-Schwein das ausschließlich mit Eicheln gefüttert wurde.

Die Tiere bewegen sich frei in der Natur, wodurch nicht nur zartes Muskelfleisch mit eingelagerten Fettinseln entsteht, sondern auch die besondere Zartheit, das einzigartige Aroma und der feine Geschmack. Der Schinken des gewöhnlichen Hausschweins der luftgetrocknet wird nennt der Spanier Jamón serrano bzw. Serrano-Schinken.

Die Produktion des Pata Negra schließt sehr viele Qualitätskontrollen ein, beginnend mit der Aufzucht des Schweins bis zur endgültigen Verarbeitung des Rohproduktes, um höchste Qualität zu garantieren. Der Schinken reift, nachdem er mit Salz eingerieben wurde, viele Monate in kühlen Kellern und bildet in dieser Zeit seinen würzigen Geschmack. Die Reife- und Trockenzeit liegt zwischen 12 und 38 Monaten.

Als luftgetrockneter Schinken ist der Pata Negra grundsätzlich vergleichbar mit luftgetrockneten Schinkensorten aus anderen Regionen, wie dem italienischen Schinken aus Parma und San-Daniele, dem Bayonner-Schinken aus dem französischen Teil des Baskenlandes und dem französische Aoste-Schinken aus der Region der Savoyer Alpen.

Wer allerdings den Pata Negra einmal probiert hat, wird von seinem Geschmack begeistert sein. Der besondere Fütterung des Iberico-Schweins, der spezielle Salzungsprozess des Schinkens und die darauf folgende lange Luftrocknung wirken sich extrem auf den guten Geschmack des Schinkens aus.

Der Pata-Negra gilt als der teuerste Schinken der Welt. Ein Kilo mit Qualitätssiegel kostet in Feinkostläden ab 100 Euro aufwärts. Auf Mallorca wird der Pata-Negra gerne mit, Pa amb oli (Brot mit Öl) Käse und Meeresfenchel serviert. Mit Früchten kombiniert wird der Schinken zur Fingerfood-Delikatesse. Sehr fein schmeckt der Schinken auch zu einem pochierten Ei.

Durch seinen sehr feinen Geschmack benötigt der Pata Negra nicht sehr viele Zutaten sondern ist pur der absolute Hochgenuss für Foodies.

Aufbewahrung:

Verzehrt wird der Schinken immer bei Raumtemperatur damit er seinen vollen Geschmack entfaltet. Kühl, trocken und vor Insekten geschützt wird der Pata Negra bei cirka 15° C aufbewahrt. Nach dem Anschneiden deckt man die Schnittstelle mit dem abgeschnittenen Fett ab um ein Austrocknen zu verhindern. Anschließend mit einem Küchentuch umwickeln.

2017-09-04T09:40:20+00:00 15. Januar 2014|Kategorien: Goodies 4 Foodies, Storys|Tags: , , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar