Pastel de Nata – Törtchen aus Portugal – mit Rezept

Pastel de Nata – Törtchen aus Portugal – mit Rezept

Das Wochenende steht vor der Tür und bei diesem Sauwetter steht einem gemütlichen Nachmittagskaffee nichts im Wege.

Wir haben für dieses Wochenende zu unserem Kaffee oder Espresso die leckeren Pastel de Belém geplant. In Portugal erhält man diese süßen Törtchen in alle Cafes und Bäckereien. Belem ist ein Blätterteigtörtchen das mit einer Creme aus Vanille gefüllt ist. Historisch belegt ist  das bereits im 18. Jahrhundert katholische Mönche des Hieronymus-Kloster in Belém, heute ein Stadtteil Lissabons , diese Törtchen hergestellt haben. In der Pastelaria Casa Pastéis de Belém werden sie unter dem Namen Pastéis de Belém bereits seit 1837 hergestellt und vertrieben.

Rezept: Pastel de Nata

Angaben für ein Muffinblech

Pastel de Nato zum süchtig werden

Pastel de Nato zum süchtig werden

  1. 1 Paket Blätterteig auf einem leicht bemehlten Backbrett ausrollen und mit  einer Ausstechform Kreise in der Größe der Mulden des Muffinbleches ausstechen. Die Kreise in ungefetteten Mulden drücken. Blech kalt stellen bis zur weiteren Verarbeitung.
  2. Backofen auf 250 Grad vorheizen.
  3. 1 Tl Butter mit 450 ml Milch aufkochen. 270 g Zucker, 2 El Mehl, Vanillemark aus einer Vanilleschote und eine Prise Salz einrühren. Die Creme vom Herd nehmen und 4 Eigelb und 2 Eier unterrühren.
  4. Die Creme in die Törtchen füllen und im Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4) zirka 12 Minuten backen.
  5. Törtchen aus dem Ofen nehmen und sofort mit einem Gemisch aus 2 Tl Puderzucker, 50 g braunem Zucker und ¼ Tl Zimtpulver bestreuen.
  6. Mit einem Bunsenbrenner oder unter dem Grill die Törtchen karamellisieren lassen.

Ob nun lauwarm oder kalt genossen kann jeder selbst Entscheiden.
Fraglich ist nur ob die Pastel de Belém die Abkühlzeit überstehen. 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar