Osterdessert: Eierlikör-Crème-brûlée-Eis

Zum Dessert eine Créme brûlee, Crema catalana oder Brönnti, da kann kaum ein Foodie widerstehen.

Das Besondere dieser Desserts ist die wunderbar, knackige Karamellkruste, die durch das Abflämmen von Zucker auf der kalten Creme entsteht.

Zu Ostern servieren wir unseren Gästen dieses raffinierte Eierlkör-Créme-brûlee-Eis nach dem Ostermenü als Überraschungsdessert.

Rezept: Eierlikör-Crème-brûlée-Eis

Für ca. 12–15 Portionen

Zutaten:

  • ½ Vanilleschote
  • 250 ml Milch
  • 100 ml Eierlikör
  • 200 g Diamant Eiszauber für Milch
  • 12–15 Crème-brûlée-Förmchen (ca. 11 cm Ø)
  • Diamant Brauner Zucker
  • Gasbrenner

Zubereitung:

  1. Mark der Vanilleschote auskratzen.
  2. Milch mit Eierlikör und Vanillemark in ein ausreichend großes (ca. 1,5 l), hohes Rührgefäß geben.
  3. Diamant Eiszauber für Milch hinzugeben und mit einem Handrührgerät 1 Minute vorsichtig auf niedrigster Stufe verrühren. Danach weitere 2 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen.
  4. Eismischung in die Crème-brûlée-Förmchen füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Gefrierschrank bei -18 °C einfrieren.
  5. Zum Servieren dünn mit braunem Zucker bestreuen und mit einem Gasbrenner zügig zu einer dünnen Kruste karamellisieren.

Tipp:
Durch den Alkoholgehalt wird das Eis etwas weicher und cremiger.

Merken

Merken

Merken

2017-04-07T09:17:46+00:00 7. April 2017|Categories: Desserts, Feiertage, kalte Desserts, Ostern, Rezepte|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar