Osterbacken: Süßes Osterbrot

Das Osterbrot ist ein Klassiker der Osterbäckerei und sollte bei keinem Brunch oder auch nicht auf dem Oster-Frühstückstisch fehlen. Dazu leckere selbstgemachte Konfitüre.

Ein Osterbrot gehört zu allen griechisch-othodoxen und osteuropäischen Osterfeierlichkeiten. Bekannt ist das Osterbrot auch unter den Namen Kulitsch, Paska oder Osterpinze.

Dabei gibt es natürlich sehr viele Rezepte. Eines aber haben die meisten gemeinsam: die Hefe.
Wir bereiten das Osterbrot natürlich auch mit Hefe zu, verwenden allerdings in diesem Rezept Weizenmehl und Buchweizenmehl.

 Buchweizen liefert unserem Körper wertvolles Eiweiß. Außerdem ist es reich an Lysin, das unter anderem für starke Knochen und für die Zellerneuerung benötigt wird. Die Körner eignen sich zudem als Getreideersatz für Menschen, die kein Gluten vertragen.

Rezept: Süßes Osterbrot

Zubereitungszeit 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 1 1/2 Stunden.

rewe_bio_osterbrot_2

Osterbrot.Kulitsch, Paska oder Osterpinze

Zutaten für circa 25 Scheiben:

  • 300 g Weizenmehl (z. B. von REWE Bio)
  • 200 g Buchweizenmehl (z. B. von REWE Bio)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillie-Zucker
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier (Größe M) (z. B. von REWE Bio)
  • 75 g weiche Butter
  • 250 ml + 2 EL Milch (z. B. von REWE Bio)
  • 1 Würfel (42 g) Hefe
  • 300 g getrocknete Soft-Aprikosen
  • 300 g Marzipan-Rohmasse
  • 1 Eigelb (Größe M) (z. B. von REWE Bio)
  • circa 100 g Aprikosen-Konfitüre
  • 60 g Pistazienkerne
  • Mehl für Arbeitsfläche
  • Backpapier

 

Zubereitung:

  1. Die beiden Mehlsorten, Salz, Vanillie-Zucker und Zucker in einer großen Schüssel mischen. 1 Ei und Butter in Flöckchen zufügen. 250 ml Milch lauwarm erwärmen, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren darin auflösen. Auf die Mehlmischung gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt circa 45 Minuten gehen lassen.
  2. Getrocknete Aprikosen fein würfeln. Marzipan grob raspeln, ein Ei zufügen und mit dem Schneebesen des Handrührgerätes die Masse cremig rühren. Aprikosen-Würfel zufügen und mit einem Löffel unterrühren.
  3. Hefeteig nochmals kurz verkneten und zu einem Rechteck (ca. 35 x 65 cm) ausrollen. Aprikosen-Marzipan-Mischung darauf verteilen, dabei rundherum einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Teig von der Längsseite her aufrollen, mit der Nahtkante nach unten auf einen großen Bogen Backpapier legen.
  4. Rolle in der Mitte durchschneiden und die Teigstränge zu einer Kordel verdrehen. Enden gut zusammendrücken und vorsichtig diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32 x 39 cm) legen. Zugedeckt an einem warmen Ort 20–30 Minuten gehen lassen.
  5. Eigelb und 2 EL Milch verquirlen. Kordel damit bestreichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: siehe Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten Temperatur herunterschalten (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: siehe Hersteller) und fertig backen.
  6. Aprikosen-Konfitüre erwärmen. Fertiges Osterbrot aus dem Backofen nehmen, mit dem Backblech auf ein Kuchengitter setzen und sofort mit Konfitüre bestreichen. Pistazien grob hacken und das Brot damit bestreuen.

 

Fotovermerk: „REWE Bio” by Food & Foto, Hamburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar