Orangen oder Apfelsinen Chutney – mit Rezept

Orangen oder Apfelsinen Chutney – mit Rezept

Der Begriff Orange stammt aus dem Altprovenzalischen auranja und leitet sich aus dem Spanischen ab.

In vielen Gegenden Deutschland sagt man auch Apfelsine dazu. Dieser Name wiederum hat sich aus dem Wort Apfel-Sine, was so viel wie chinesischer Apfel heißt, entwickelt.

Ob wir nun ein Orangen- oder ein Apfelsinen-Chutney herstellen spielt im Grunde keine Rolle. Lecker muss es sein und das ist unser Rezept auf alle Fälle.

Ideal ist dieses Chutney auch, in ein nettes Gläschen gefüllt, als kleines Gastgeschenk oder aber als Weihnachtsgeschenk für einen Foodie

Rezept: Orangen-Chutney

Orangen Chutney

Orangen Chutney

Zutaten:

Für ca. 2–3 Gläser à 200 g

  • Zutaten:
    2 Äpfel
  • 2 Birnen
  • 2 Orangen
  • 2 EL Rosinen
  • 200 g Diamant Brauner Kandis
  • 5 EL Weinessig
  • 1 EL frischer, geriebener Ingwer
  • ¼ TL geriebene Muskatnuss
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Äpfel und Birnen waschen, schälen und entkernen. Orangen schälen und die weiße Haut entfernen.
  2. Äpfel, Birnen und Orangen in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Die Rosinen zufügen und mit Diamant Brauner Kandis, dem Essig und den Gewürzen unter Rühren zum Kochen bringen.
  3. 30–40 Minuten bei mittlerer Stufe einkochen lassen. Dann sofort heiß in Gläser füllen und verschließen.

foodies Küchengeflüster: Chutneys ist eine wunderbare Beilage zu gegrilltem Fleisch, gebratenem Geflügel oder Braten. Passt aber auch sehr gut zu gedünstetem Fisch. Sehr gut schmeckt ein Chutney zu Käse, allerdings nicht unbedingt zu einem mit strengem Eigengeschmack. Vegetarier solltem Chutney einmal  zu Hülsenfrüchten oder Getreidepuffer probieren.

 

 

2017-09-04T10:08:14+00:00 19. November 2014|Kategorien: Chutney, Rezepte, Vorratskammer|Tags: , , , , , , , , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar