Olympische Winterspiele 2014 – 
die Eröffnungsfeier zelebrieren mit leckeren Blinis, dazu Lachs, Kaviar und saure Sahne – mit Rezept

Blinis sind dicke, kleine Pfannkuchen, die in Osteuropa sowohl süß als auch herzhaft zubereitet werden.

Bereits im Mittelalter wurden Blinis am Ende des Winters zur Masleniza, der Butterwoche, vor Beginn der Fastenzeit gebacken. Man feierte damit symbolisch die Wiedergeburt der Sonne und wollte sich vor der strengen Fastenzeit noch einmal rundherum satt essen. Die russisch-orthodoxe Kirche hat diese Tradition übernommen und lebt sie auch heute noch.

Von ARD und ZDF werden die Olympischen Spiele vom 7.2. – 23.2.2014 übrigens mit insgesamt 740 Stunden Sendezeit live aus Russland übertragen, 240 Stunden davon im Fernsehen, die restlichen Stunden via Livestreams.

Um heute Abend, wenn die Sportler in Sotschi die Winterspiele feierlich eröffnen, ein bisschen Russische Atmosphäre zu verleihen, bietet sich das folgende Rezept an:

Rezept: Blinis

  1. 250 g Weizenmehl sowie 20 g zerbröckelte Hefe in eine Schüssel geben.
  2. Die Hefe mit etwas lauwarmem Wasser verrühren.
  3. Diesen Vorteig 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. 250 g Buchweizenmehl, 1 El Zucker, 2 Eier sowie 1 Prise Salz zufügen, mit dem Mehl verrühren und nochmals kurz gehen lassen. Unter permantem Rühren ¼ l lauwarme Milch langsam dazu gießen, bis der Teig die Konsistenz eines Pfannkuchenteiges hat. ¼ l Schlagsahne und 4 Eiweiß steif schlagen und mit 4 Eigelb unter den Teig rühren.
  5. In einer Pfanne Öl erhitzen und nach und nach kleine Blinis ausbacken.
  6. Die Blinis warm mit Lachs, Kaviar und kalter, sauerer Sahne servieren.

 

Viel Spass bei den Eröffnungsfeierlichkeiten.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar