Oktober-Spezial: Essen, Trinken und Gewinnen – Lammtopf mit Gewürzen, Butternusskürbis und Maronen + Weinempfehlung

In unserem Monats-Spezial: Essen, Trinken und Gewinnen stellen wir Ihnen jeden Monat ein tolles Rezept und den dazu passenden Wein des Monats vor, empfohlen von der Sommelière und Pays d’Oc IGP Botschafterin Verena Herzog. Ausserdem verlosen wir diesen Wein in einem Gewinnspiel.

Der Monat Oktober steht ganz unter dem Motto „Herbstzeit, Zeit für kräftige Aromen – Weine zu Eintöpfen und Geschmortem“. Dazu ein Rezept für einen tollen Lammtopf mit Gewürzen, Butternusskürbis und Maronen. Als Beilage dazu empfehlen wir entweder gedämpften Bulgur, Couscous oder Kartoffelbrei .

Der November wird sich dem Thema „Weine für schöne Schmökerstunden vor dem Kamin widmen“, dazu ein fantastisches Rezept für eine in Folie gebackene Lammkeule mit Zwiebeln und Bacon. Dazu natürlich wieder herrliche Weine von Pay d`oc

Rezept: Lammtopf mit Gewürzen, Butternusskürbis und Maronen

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Lammschulter vom Bein oder Nackenfilet (2,5 cm große Würfel)
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 EL Rapsöl oder Olivenöl
  • 3 fein gehackte Schalotten oder 1 kleine Zwiebel
  • 2,5 cm großer frischer, geschälter und fein gehackter Ingwer
  • 1 gestrichener TL gemahlene Muskatnuss
  • 1 Zimtstange
  • 3 ganze Nelken
  • 2 EL Mehl
  • 500 ml heißer Lammfond
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 250 g geschälter und in Würfel geschnittener Butternusskürbis
  • 250 g ungesüßte, gekochte Maronen
  • Salz, schwarzer Pfeffer, ev. Muskat

Zubereitung:

  1. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Das Lamm mit Salz und Pfeffer würzen und drei bis vier Minuten lang braun anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und beiseite legen.
  2. Anschließend die Hitze reduzieren und in der gleichen Pfanne die Schalotten oder die kleine Zwiebel zusammen mit dem Ingwer für zwei bis drei Minuten bei schwacher Hitze anschwitzen. Die Gewürze hinzufügen und eine Minute lang umrühren. Darauf das Mehl darüber streuen und nochmals eine Minute lang rühren.
  3. Nun ¾ des Lammfonds unter ständigem Rühren hinzufügen und dann das Fleisch hinzugeben. Die restlichen Zutaten und den Honig beigeben und die Hitze reduzieren.
  4. Das Ganze eine Stunde lang köcheln lassen.
  5. Als Letztes die Maronen und die Butternusskürbis-Würfel hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Muskatnuss abschmecken, alles heiß mit gedämpftem Bulgur, Couscous oder Kartoffelbrei servieren.

Tipp: Sie können die Maronen auch schon konserviert oder vakuumiert im Supermarkt kaufen.

Weinempfehlung für den Herbst-Monat Oktober

Von der Sommelière und Pays d’Oc IGP Botschafterin Verena Herzog für den Oktober empfohlen:

2015 Roussanne-Chardonnay, Domaine de Larzac
Dieser Wein schmeckt excellent zu einer Kürbissuppe mit Orangenabrieb, Fenchelsamen und geräuchertem Karpfen

2014 Le Marselan, Les Domaines Auriol
Passt ideal zu einem Lammhals in Rotwein geschmort mit Perlzwiebeln und Kräutern

2013 Terres de la Baume, Domaine de La Baume
Zu Cassoulet einem südfranzösischen Eintopf, mit weißen Bohnen und Lammfleisch zubereitet.

Alle Drei Weine schmecken sehr gut zum Lammtopf mit Gewürzen, Butternusskürbis und Maronen

Merken

Merken

Gewinnspiel:

Damit Sie die wunderbaren Lammrezepte auch bald mit dem passenden Wein genießen können verlost Pays d´OC mit foodies-magazin:

5 mal je eine Flasche 2014 Le Marselan, Les Domaines Auriol, 2013 Terres de la Baume, Domaine de La Baume sowie eine Flasche 2015 Roussanne-Chardonnay, Domaine de Larzac

Ticket ausfüllen und schon sind Sie dabei.

Pays d´oc und foodies-Magazin drücken allen Teilnehmern ganz fest die Daumen

Lädt …

9 Kommentare

  1. marion cappellen 6. Oktober 2017 um 15:53 Uhr - Antworten

    Danke

  2. Kai Elfers 8. Oktober 2017 um 8:56 Uhr - Antworten

    Super!

  3. Vanessa Hartling 8. Oktober 2017 um 10:21 Uhr - Antworten

    Tolles Gewinnspiel

  4. Udo Laukel - Bahnhofstrasse 1 - 35094 Lahntal 8. Oktober 2017 um 11:34 Uhr - Antworten

    Klasse

  5. Daniela Jahn 9. Oktober 2017 um 9:22 Uhr - Antworten

    ————————————————————–

  6. Anne Radinger 9. Oktober 2017 um 21:13 Uhr - Antworten

    bin begeistert

  7. Marie Na 18. Oktober 2017 um 10:12 Uhr - Antworten

    Ich würde gerne probieren

  8. Hermine Trauner 24. Oktober 2017 um 9:46 Uhr - Antworten

    das wäre ja ganz toll – Kosten zu dürfen…..

  9. Jill 5. November 2017 um 15:37 Uhr - Antworten

    würde gerne probieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar