Milch – das Superfood in jeder Lebensphase + Rezept: Avocado-Mango-Lassi mit Kefir

Sollte es besser vegan, Paleo oder Detox sein oder sollte man doch lieber auf Eskimo-Diät, Mittelmeerkost oder Low-Carb setzen?

Im Dschungel moderner Ernährungstrends ist es nicht immer einfach, für sich den richtigen Ernährungsstil zu finden. Hinzu kommt, dass viele der trendigen Ernährungsformen den heutigen Zeitgeist der „Super-Optimierten“ widerspiegeln und ihre Fürsprecher sie lautstark zur einzig wahren Ernährungsweise erklären. Trotz langer Tradition als wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung hat es da das natürliche Lebensmittel Milch schwer, sich in Zeiten von Superfoods wie Chiasamen oder Agavendicksaft in den zum Teil sehr stark ideologisch geführten Diskussionen zu behaupten. Zu Unrecht aus der Sicht und Bewertung der Ernährungswissenschaft, die Milch als gesundes Lebensmittel beurteilt.

Wer nach Informationen zu Milch und Milchprodukte sucht, wird in den Medien und im Internet schnell fündig. Bei der Sichtung der Beiträge stellt man schnell fest, dass sich die Bewertung von Milch in zwei große Lager aufspaltet. Auf der einen Seite gibt es die Milch-Gegner, die den Milchkonsum aus verschiedenen Motiven radikal ablehnen. Die am häufigsten genannten Gründe hierfür sind entweder Tierwohl-Aspekte (Ablehnung des Konsums tierischer Produkte) oder Gesundheitsfaktoren (Statement „Milch macht krank“). Auf der anderen Seite stehen die Milch-Befürworter, die Milch als ein wertvolles Element einer vielseitigen, ausgewogenen Ernährung sehen. Zu Letzteren gehören die beiden renommierten ernährungswissenschaftlichen Institutionen – die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und das Max-Rubner Institut (MRI), das Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel.

Milch – ein gesundes Lebensmittel
Das Max-Rubner-Institut wertete im Jahr 2016 eine Reihe von großen wissenschaftlichen Studien zum Thema „Milch und seine Auswirkungen auf den Menschen“ aus. Das Institut kam zu folgendem Ergebnis: Die von der Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfohlene tägliche Verzehrmenge von 200-250 g Milch und Milchprodukte sowie 50-60 g Käse wirken sich positiv auf die Gesundheit des Menschen aus. So kann das Risiko für die Entstehung von Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2 (Alterszucker) sowie Dickdarmkrebs eindeutig gesenkt werden. Die einzige Ausnahme in diesem Zusammenhang stellt Prostatakrebs dar, wo ein erheblich über den Empfehlungen liegender Milchkonsum von über 1,2 Liter Milch bzw. 140 g Käse pro Tag das Erkrankungsrisiko erhöht.

Die Lebensmittelgruppe „Milch und Milchprodukte“
Dass „Milch und Milchprodukte“ eine eigene Lebensmittelgruppe bilden, kommt nicht von ungefähr, erläutert Susanne Keusemann, Ernährungswissenschaftlerin bei der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. Das Naturprodukt ist in seiner Zusammensetzung so einzigartig, weil es eine Vielzahl wertvoller Nährstoffe in sich vereint. Hervorzuheben ist vor allem der hohe Gehalt des Mineralstoffs Kalzium, der von keiner anderen Lebensmittelgruppe annähernd erreicht wird. So deckt schon ein halber Liter Milch den täglichen Kalziumbedarf eines Erwachsenen zu 60 Prozent ab. Für die gleiche Menge müssten 12 kg Äpfel, 8,6 Kartoffeln oder 11 kg Fleisch gegessen werden. An wichtigen Nährstoffen sind weiterhin die Spurenelemente Zink und Jod sowie die Vitamine B2 und B12 zu nennen. Hinzu kommen hochwertiges Eiweiß und leicht verdauliches Milchfett. All diese Bestandteile kann der menschliche Körper sehr gut verwerten und zum Aufbau bzw. Erhalt von Körperzellen sowie für verschiedene Stoffwechselvorgänge nutzen.
Milch ist wertvoll in verschiedenen Lebensalter und -situationen

Kinder- und Jugendliche
In der Wachstumsphase ist eine bedarfsgerechte Versorgung mit Milch und Milchprodukten sehr wichtig. Der hohe Gehalt an Kalzium sowie das hochwertige Eiweiß von Milch sorgen für eine optimale Entwicklung von Knochen und Zähnen. Dies ist insbesondere hinsichtlich der Entstehung einer Osteoporose von Bedeutung. Je mehr Knochenmasse bis zum Ende der Pubertät aufgebaut werden konnte, desto besser ist die Ausgangsbasis für den ab Mitte des 3. Lebensjahrzehnts natürlich einsetzenden Knochenabbau.

Ältere Menschen
Bei älteren Menschen stellen sich neue Anforderungen an die Ernährung. Im Alter nimmt der Geschmackssinn zunehmend ab und der Appetit lässt nach. Ebenso sind Verdauungsprobleme und eine schlechtere Nährstoffverwertung festzustellen. In der Folge wird häufig der Nährstoffbedarf von alten Menschen nicht gedeckt. Hier bietet sich Milch als leicht verdauliches und nährstoffreiches Lebensmittel in idealer Weise an. Milch und Milchprodukte können zudem bequem jederzeit als kleine Zwischenmahlzeit zum Beispiel in Form von Shakes oder Pürees angeboten werden.

Sportler
Milch gewährt auf einer rein natürlichen Basis sportlich Aktiven viele Vorteile. Das Eiweiß und das Kalzium fördern den Muskelaufbau. Während der sportlichen Belastung hilft Milch den Erschöpfungszustand hinauszögern und nach der Belastung kommt es zu einer schnelleren Regeneration. Aufgrund des Milchzuckers und der Mineralstoffe wie Kalzium, Natrium und Phosphor ist vor allem fettarme Milch ein ideales Sportlergetränk. Denn zum einen kann das Wasser vom Körper besser aufgenommen werden als z.B. Leitungswasser oder spezielle Sportlergetränke, und zum anderen besser im Körper gebunden werden.

Veganer und Vegetarier
Veganer, die alle Nahrungsmittel vom Tier, einschließlich Milch, Eier und Honig meiden, haben gegenüber Vegetariern, die nur Fleisch und Fisch weglassen, ein größeres Risiko mit einigen Nährstoffen unterversorgt zu sein. Hierzu gehören Kalzium und die Vitamine B2 und B12, die alle in höheren Mengen in der Milch enthalten sind. Da der Vitamin B12-Bedarf nicht über eine rein pflanzliche Kost gedeckt werden kann, müssen Veganer es synthetisch zuführen. Der Körper benötigt Vitamin B12 u. a. für Nervenfunktion, Zellteilung und Blutbildung. Die ersten Mangelsymptome sind Müdigkeit und Schlappheit sowie Blutarmut (Anämie).

Ein Multitalent aus der Natur
Milch ist durch ihre besondere Zusammensetzung aus leicht verdaulichem Fett, hochwertigem Eiweiß und wertvollen Mineralien und Vitaminen ein wahres Multitalent aus der Natur. Nicht nur für Kinder, sondern auch für Jugendliche und Erwachsene jeden Alters ist es daher sinnvoll, eine ausreichende Menge an Milch und Milchprodukten in die Ernährung zu integrieren. Denn sie sind ein wichtiger Bestandteil für eine ausgewogene und somit gesunde Ernährung fernab von kurzfristigen Trends. Neben seinen inhaltlichen Vorteilen punktet Milch mit einer beträchtlichen Produktauswahl und ihrer vielfältigen Einsatzbarkeit in der Küche.

Rezept: Avocado-Mango-Lassi mit Kefir

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zutaten für 4 Portionen

  • 2 reife Avocados
  • 100g Blattspinat
  • 2 Mangos
  • 400 ml Kefir
  • 200 ml Orangensaft

Zubereitung:

  1. Die Avocados halbieren, schälen und den Kern entfernen. Anschließend den Blattspinat waschen und putzen. Danach die Mangos schälen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Einige Scheiben zur Dekoration zur Seite legen.
  2. Nun die Avocados, den Spinat, die Mangos, den Kefir und den Orangensaft in einen Mixer geben, pürieren und ggf. mit Orangensaft auffüllen.
  3. Zum Schluss den Lassi in hohen Gläsern anrichten und mit de

Merken

Merken

Merken

Hinterlassen Sie einen Kommentar