Lucky Day: Glückskekse backen für den internationalen Tag des Glücks

Lucky Day: Glückskekse backen für den internationalen Tag des Glücks

Heute ist der internationale Tag des Glücks.

Weltweit haben die Vereinten Nationen dieses Datum festgelegt, um an die Bedeutung von Glück für alle Menschen zu erinnern – der perfekte Anlass, um auch seine Liebsten mit individuellen Glücksbotschaften zu überraschen. Denn laut einer aktuellen Umfrage macht es über die Hälfte der Deutschen glücklich, anderen etwas Gutes zu tun. Eine schöne Geste ist etwas Selbstgebackenes. Das kommt vom Herzen und sorgt für die nötige Portion Glück – wie Glückskekse nach einem Rezept von Aurora. Ins Innere der knusprigen Kekse kommen selbstgeschriebene Nachrichten oder Wünsche.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Konditorin Rebecca Schreiber, Mehl-Patin von Aurora, weiß, wie das am besten geht: „Mit einer süßen Aufmerksamkeit versetzt man jeden in gute Laune. Ob Nachbar, Arbeitskollege oder die beste Freundin – es gibt viele Menschen im Leben, die man mit einer kleinen Geste zum Lächeln bringen kann.“ Ideal, um die Liebsten mit persönlichen Botschaften zu überraschen: Glückskekse. „Die knusprigen Glücksbringer sind mit dem Rezept von Aurora kinderleicht zubereitet. Auf handbeschriebenen Zettelchen werden persönliche Wünsche ausgesprochen. Mit zuckersüßer Glasur und bunten Zuckerperlen verziert, werden die Kekse auch optisch zum Eyecatcher.“

Die Glückskekse sind nicht nur am Glückstag etwas Besonderes, sondern auch für Geburtstage, Hochzeiten oder sogar Heiratsanträge bestens geeignet.

Rezept: Glückwunsch-Glückskekse

Vorbereitungszeit ca. 60 Minuten + Ruhezeit ca. 60 Minuten + Backzeit ca. 4-7 Minuten
Herdeinstellung vorgeheizt E-Herd: 200 °C Umluftherd: 180 °C
Zutaten: Menge ergibt: 20 Kekse

Teig:

  • 60 g Aurora oder Diamant Weizenmehl Type 405 Klassik
  • 50 g Puderzucker
  • 60 g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiß (Größe M)

Außerdem:

  • Backpapier
  • 200 g rosa oder grüne Candy Melts (siehe foodies-Küchenplauderei), ersatzweise Kuchenglasur, Zuckerperlen
  • Glückwunschsprüche

Zubereitung:

  1. Für den Teig alle Zutaten zu einer glatten Masse verrühren. Den Teig ca. 60 Minuten quellen lassen. Aus einer ca. 1- 2 mm dicken Pappe eine Kreis-Schablone (Ø ca. 9 cm) zuschneiden. Auf einen Streifen Backpapier etwa 1 EL Teig geben und mit einer Palette oder einem Messer gleichmäßig in der Schablone verstreichen.
  2. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene nicht mehr als 3 Stück gleichzeitig ca. 4-7 Minuten backen, bis sich die Ränder zu bräunen beginnen. Die noch warmen Kekse vom Backpapier entfernen und die vorbereiteten Streifen mit den Glückwunschsprüchen einlegen.
  3. Anschließend mittig zusammenklappen und in die typische Glückskeks-Form bringen. Diese erhält man, wenn man den Keks auf einen Glasrand legt und die Enden nach unten drückt.
  4. Die Candymelts oder Kuchenglasur nach Packungsangaben schmelzen und die Glückskekse ca. zu einem Drittel darin eintauchen, dann sofort mit den Zuckerperlen bestreuen. Die Kekse gut trocknen lassen. Damit die Glückskekse knusprig bleiben, müssen diese gut verpackt werden.

foodies-Küchenplauderei:

Candy Melts sind kleine farbige Schmelzdrops und werden geschmolzen als Überzug für Cake Pops, Cupcakes oder auch Muffins verwendet. Erhältlich sind sie in allen Farben die man sich vorstellen kann. Um Süßigkeiten mit einem stabilen und glänzenden Überzug zu verschönern möchte sollte man zu Candy Melts greifen. Sie enthalten keine Kakaobutter sondern meist Palmfett.

Hinterlassen Sie einen Kommentar