Lieblingsgericht: Baden und Schwaben – Geflügelmaultaschen

Die Schwaben beanspruchen für sich, dass ihre Heimat die traditionelle Stammregion der Maultaschen sei. Doch das ist nicht unumstritten, denn auch bei den Badenern gehören die Maultaschen seit jeher zu den traditionellen Gerichten.

Wie auch immer, „entwickelt“ wurden die Maultaschen angeblich von cleveren Zisterziensermönchen des Klosters Maulbronn – und das liegt im Kraichgau. Die Mönche dieser Abtei hatten sich nämlich den Kopf darüber zerbrochen, wie sie auch während der Fastenzeit Fleisch essen könnten, ohne den Zorn Gottes auf sich zu ziehen. Die Lösung: Sie versteckten die Fleischstücke vor den Augen des Herrn einfach in Nudelteig-Taschen – die Maultaschen waren geboren. Aus diesem Grund wird die Maultasche übrigens oft auch „Herrgottsbescheißerle“ genannt.

Da die Baden Württemberger allgemein als sehr clever und einfallsreich gelten, behaupten Insider, dass es so viele verschiedene Rezepte für Maultaschen, wie es Familien und Haushalte in Südwestdeutschland gibt.

Wir haben heute ein Rezept für Geflügelmaultaschen ausgewählt und wünschen schon mal guten Appetit.

Rezept: Geflügelmaultaschen

Zubereitungszeit: 60 Minuten + 60 Minuten Teig ruhen lassen

Für 4 Personen

Hergottsbescheißerle

Herrgottsbescheißerle

Zutaten:

  • 400 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 EL Mineralwasser
  • Salz

Füllung:

  • 400 g Geflügelhackfleisch
  • 1 Brötchen
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Butter
  • Chilisalz und Pfeffer
  • 1 Ei

Sauce:

  • 80 g Butter
  • 2 Schalotten
  • 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

  1. Aus dem gesiebten Mehl, den Eiern, dem Mineralwasser und dem Salz einen Nudelteig kneten. Den Teig eine Stunde kühl ruhen lassen.
  2. Das Brötchen kurz in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Die Schale der Bio-Zitrone abreiben. Den Thymianzweig waschen, trocknen und die Blättchen vom Zweig zupfen. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch in Butter andünsten.Geflügelhack, eingeweichtes Brötchen, Schalotten-Knoblauch-Würfelchen und die Thymianblättchen gut miteinander mischen. Mit abgeriebener Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Teig dünn ausrollen. Runde Teigplättchen ( Durchmesser etwa 6 cm.) ausstechen. Auf die Hälfte der Teigplättchen je einen Esslöffel Geflügelhackteig geben. Den Rand mit verquirltem Ei bestreichen und das zweite Teigplättchen darüber legen und fest andrücken. Die Maultaschen in Salzwasser 6 Minuten garen, gut abtropfen lassen.
  4. Die Schalotten schälen und in feine Würfelchen schneiden. Petersilie waschen, trocknen und klein schneiden. Butter und Schalotten in einer Pfanne goldbraun andünsten, die Petersilie dazu geben. Die Schmälze über die Maultaschen gießen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar